1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Alarmanlage für den Bauhof

Gemeinderat

07.09.2018

Alarmanlage für den Bauhof

Nach einem Einbruch im Frühjahr wird die Eurasburger Halle künftig überwacht

Eurasburg Der Eurasburger Gemeinderat hat beschlossen, den Bauhof mit einer Alarmanlage auszurüsten. Dort sind Diebe im März nachts auf Beutezug gewesen und haben Maschinen und Werkzeuge im Wert von über 20000 Euro entwendet. Jetzt sollen die Halle und das Areal mit Kameras und Alarmgeräten gesichert werden. Über Art und Umfang wird noch entschieden, wenn sich die Gemeindeverwaltung von Polizei und Anlagenherstellern hat beraten lassen. Weitere Tagesordnungspunkte:

Biogasanlage Der Gemeinderat hat die eingegangenen Stellungnahmen von Trägern öffentlicher Belange zum Bebauungsplan und zum Flächennutzungsplan für die bereits bestehende Biogasanlage und den landwirtschaftlichen Betrieb behandelt. Von Bürgern gingen keine Stellungnahmen ein. In den Plänen geht es vor allem um den Bau eines Wohnhauses auf dem Areal. Hier will das Landratsamt, dass sichergestellt wird, dass es sich um eine betriebsnotwendige Wohnung und nicht um ein Mietobjekt handelt. Im Flächennutzungsplan sollen zudem Abstände und Sicherheitskennzeichnungen eingetragen werden. Nächster Schritt wird die öffentliche Auslegung der Pläne sein.

Übungsleiterzuschuss Der Sportverein Eurasburg erhält von der Gemeinde einen Übungsleiterzuschuss in Höhe von 4991 Euro. Das entspricht dem Betrag, den der Verein auch vom BLSV erhält. Übungsleiter sind vor allem im Bereich der Jugendarbeit tätig.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Erschließungsbeiträge Die Gemeinde hat eine neue Erschließungsbeitragssatzung erlassen. Vorlage war eine Standardsatzung des bayerischen Gemeindetages, die nun die mehr als 30 Jahre alte Satzung ersetzt und in der rechtliche Neuerungen eingearbeitet sind. Die Satzung soll so von allen Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Dasing übernommen werden.

Seniorenbeauftragter Weil die Gemeinde seit dem Ausscheiden von Monika Siedler aus dem Gemeinderat keinen Seniorenbeauftragten mehr hat, stellte Paul Reithmeir die Frage nach einem Nachfolger. Da sich aus dem Gemeinderat niemand freiwillig gemeldet hat, will sich der Bürgermeister auf Suche nach in diesem Bereich ehrenamtlich tätigen Bürgern der Gemeinde machen.

Dorfhelferinnen Einem Antrag der katholischen Dorfhelferinnen auf Unterstützung kam der Gemeinderat einstimmig nach. Diese erhalten einen Zuschuss von 260 Euro.

Bauschutt Die Bauschuttannahme im Wertstoffhof soll abgeschafft werden. Der Gemeinderat will, dass die Bürger den Bauschutt direkt bei der örtlichen Firma Osterried abgeben. Bisher führte eine aufwendige Nachsortierung durch Gemeindebeschäftigte zu einem erheblichen Aufwand. In der kommenden Gemeinderatssitzung wird die Entscheidung getroffen. (smai)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Rie_viktoria.JPG
Geschichte in Ried

Ried erinnert an Opfer des Nationalsozialismus

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen