Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Auch schwere Zeiten gemeistert

07.02.2015

Auch schwere Zeiten gemeistert

Das Jubelpaar Magdalena und Hans Nissl (sitzend) sowie Pfarrer Michael Würth und Bürgermeister Erwin Gerstlacher (stehend).
Bild: Gemeinde Ried

„Wir haben alles miteinander gemacht, sogar unsere Kinder“, mit diesem flapsigen Ausspruch begrüßte der Jubilar Hans Nissl den Rieder Bürgermeister Erwin Gerstlacher, der die Glückwünsche der Gemeinde zur diamantenen Hochzeit an ihn und seine Frau Magdalena überbrachte. Auch Pfarrer Michael Würth schloss sich der Gratulation an. Das Jubelpaar gewährte Einblicke in die vor 60 Jahren stattgefundene standesamtliche Hochzeit in Gräfelfing mit kirchlicher Hochzeit in Maria Aich. „Diese haben wir wie unsere goldene Hochzeit vor zehn Jahren und auch heute im Kreise unserer Familie gefeiert“,sagtedieJubilarin.

Auf der Suche nach einem Grundstück wurde das Paar vor über 40 Jahren in Ried fündig. Der Fischweiher war für Nissl der ausschlaggebende Punkt bei der Entscheidung Der Weiher zählt nach wie vor zu seinen liebsten Beschäftigungen, neben seinen anderen Tieren wie der Hund und seine Vögel.

Besuch war im Hause Nissl schon immer gerne gesehen. Sehr engagiert hat sich der Jubilar im Rieder Vereinsleben. Er war 24 Jahre Schriftführer beim CSU-Ortsverband Ried, und im Gartenbauverein hat er bei einigen Neuerungen mitgeholfen. Die Aufstellung des ersten Christbaums in Ried wurde von ihm initiiert. Den Rieder Dorfbrunnen hat er über Jahre gepflegt. Seine Frau wirkte als ruhender Pol und hat ihren Mann tatkräftig unterstützt.

Doch nicht nur schöne Zeiten haben die beiden verbringen dürfen, auch traurige Momente mussten sie durchleben. Der plötzliche Tod ihres Sohnes vor zwei Jahren und des Schwiegersohns, der mit der Tochter im Hause lebte, vor drei Jahren hat die beiden sehr geprägt. „Doch gerade in diesen schweren Zeiten haben wir immer zusammengehalten“, sagt Magdalena Nissl.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren