Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Aus aller Welt nach Kissing

Empfang

11.05.2015

Aus aller Welt nach Kissing

Rund um die Welt nach Kissing: Angela Handfest wohnt seit Kurzem mit ihrem Mann Alex in der Gemeinde. Ursprünglich stammt die Frau aus Australien.
2 Bilder
Rund um die Welt nach Kissing: Angela Handfest wohnt seit Kurzem mit ihrem Mann Alex in der Gemeinde. Ursprünglich stammt die Frau aus Australien.

Die Gemeinde begrüßt ihre Neubürger. Eine Frau kommt von besonders weit her

Insgesamt 379 Menschen zogen vergangenes Jahr nach Kissing. Zur Begrüßung der Neubürger veranstaltete die Gemeinde einen Empfang, der den Leuten helfen soll, schnell Zugang in ihrer neuen Heimat zu finden. Bürgermeister Manfred Wolf hieß dabei alle Zugezogenen herzlich in der Gemeinde willkommen. Als gebürtiger Kissinger ist er mit seiner Heimat sehr verbunden und weiß: „Kissing hat sich in den letzten Jahren immer weiterentwickelt. Infrastruktur und Nahversorgung sind große Pluspunkte dieses Ortes.“ Musikalisch wurden die Neubürger ebenfalls begrüßt. Werner Wolff, Musiklehrer an der Mittelschule, spielte zum Empfang E-Piano, während sein Sohn Oliver mit der Violine musizierte.

Viele Menschen besuchten den Neubürgerempfang. Die Zugezogenen haben jeweils ganz unterschiedliche Hintergründe. Den wohl weitesten Weg nach Kissing hatte Angela Handfest. Ursprünglich kommt sie aus Forster in Australien. Über eine kurze Zwischenstation in Karlsruhe kam sie letztes Jahr mit ihrem Mann nach Kissing. „Mein Mann hat Verwandtschaft in der Nähe. Wir sind auf dem Weg zu ihnen hier durchgefahren und der Ort hat mir sofort gefallen. Ich wusste, dass ich hier wohnen will“, sagte sie. Überzeugt habe sie auch das gute Angebot für Kinder in der Gemeinde, denn Angela Handfest ist mittlerweile Mutter einer fünf Monate alten Tochter.

Auch aus der näheren Umgebung zog es Menschen in den Landkreis. So ließ sich Familie Schmidt hier nieder, die zuvor in München wohnte. „Gerade für unsere Tochter suchten wir einen Wohnort außerhalb der Großstadt. So kamen wir recht schnell auf Kissing, da uns auch ein guter Verkehrsanschluss wichtig ist“, sagte Sandra Schmidt.

Jedes Jahr zieht es Leute aus verschiedenen Gründen in die Gemeinde. Während 2013 360 Menschen eine neue Heimat in Kissing fanden, waren es im letzten Jahr 19 Personen mehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren