1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Autos sollen Kissing umfahren

Umfrage in Kissing

27.11.2015

Autos sollen Kissing umfahren

Das stinkt den Kissingern gewaltig: Täglich fahren auf der B2 tausende Fahrzeuge durch ihren Ort.
Bild: B. Weizenegger

Die Bürger leiden unter dem Verkehr an der B2, trotzdem sind sich viele einig: In der Lechraingemeinde lebt es sich insgesamt gut. Das hat die FA-Umfrage ergeben.

Ihre Meinung ist uns wichtig: Deshalb wollte die Friedberger Allgemeine von Bürgern in einer nicht repräsentativen Umfrage wissen, wie sie über Themen in ihrer Gemeinde denken. Insgesamt haben wir 1380 Menschen im südlichen Landkreis Aichach-Friedberg befragt. In verschiedenen Gemeinden haben wir auch Fragen zu lokalen Themen gestellt.

In der Lechebene gelegen ist die Gemeinde Kissing. Sie liegt verkehrstechnisch günstig an der Bahnlinie München-Augsburg sowie an der Bundesstraße 2. Und genau diese Straße ist Fluch und Segen zugleich. Im Zuge der Diskussion um eine geplante Osttangente, will die Gemeinde auf jeden Fall eine Umfahrung erreichen. Dafür setzt sich Bürgermeister Manfred Wolf ein. Ob es nun die große Lösung oder doch die zweispurige Umfahrung für Kissing wird, fällt dabei nicht so sehr ins Gewicht. Hauptsache der Verkehrsstrom fließt nicht mehr durch die Gemeinde. Auf die Frage „Soll eine Umfahrung von Kissing auch dann gebaut werden, wenn sie Teil der großen Osttangente ist?“ antwortete von 208 Befragten 70 Personen mit Ja (34 Prozent) und 49 mit Nein (24 Prozent). 89 Personen (43 Prozent) hatten dazu keine Meinung. Kissing profitiert von seinen großen Gewerbegebieten und in jüngster Zeit gelang es der Kommune, Handwerksbetriebe und innovative Firmen aus dem Umland zu einem Umzug nach Kissing zu bewegen. Die Kissinger sind mit den Einkaufsmöglichkeiten zufrieden. 193 Befragte (93 Prozent) gaben an, dass die Einkaufsmöglichkeiten genügen. Nur elf Bürger (fünf Prozent) sind nicht zufrieden und sieben (drei Prozent) haben keine Meinung.

Mit einem guten Angebot an Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder punktet die Kommune. Die Mittelschule wurde generalsaniert, eine neue Mensa gebaut und bereits die Grundschule verfügt über ein Ganztagesangebot. Auch Senioren finden im Haus Lebensart sowie im Haus St. Gabriel altersgerechte Wohnformen. Eine große Anzahl an Vereinen bietet ein abwechslungsreiches Angebot für sportliche und kulturelle Interessen. Die öffentliche Bücherei in Kissing hat sich in den vergangenen Jahren immer mehr zu einem Zentrum nicht nur für Lesebegeisterte, sondern auch für Kulturinteressierte entwickelt. Dies alles trägt mit dazu bei, dass die Kissinger sich in ihrem Ort wohlfühlen.

Von 208 Befragten haben 191 Personen (92 Prozent) auf die Frage „Sind Sie mit der Lebensqualität in Kissing zufrieden“ mit Ja geantwortet. Nur zehn Bürger (fünf Prozent) sind unzufrieden und sieben Befragte (drei Prozent) hatten dazu keine Meinung.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
DSC_1547.JPG
Mering

Für fünf Minuten von Mering nach New York

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden