1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Bauern wählen neue Obmänner

31.12.2016

Bauern wählen neue Obmänner

Pfaffenhofen stellt drei Ortsverbände

Neuwahlen standen bei den Ortsverbänden des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) in der Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn an. Diese werden turnusgemäß im Fünf-Jahres-Rhythmus gewählt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Das Ortsehrenamt ist das wichtigste Bindeglied zwischen dem Bauernverband und seinen Mitgliedern. Die Hauptaufgabe der Orts- obmänner und -bäuerinnen besteht darin, sich für die Bauernfamilien einzusetzen und sie zu informieren. Für die Mitglieder sind sie zentrale Ansprechpartner: Sie geben Meinungen und Anliegen an den Kreisverband weiter. Nach der Begrüßung übernahm Anton Kreitmair, der Kreisobmann und Bezirkspräsident des oberbayerischen Bauernverbandes, die Regie für die Wahlen der drei Ortsverbände Weitenried, Unterumbach und Pfaffenhofen in der Gemeinde Pfaffenhofen an der Glonn, die im Gasthof Kolchida in Egenburg stattfanden.

Der Vorsitzende von Pfaffenhofen an der Glonn, Ulrich Kalmbach sowie sein Stellvertreter Michael Lampl, wurden wieder in ihren Ämtern bestätigt. Im Ortsverband Weitenried bleibt Stefan Wild an der Spitze, sein Stellvertreter heißt weiterhin Manfred Wolf.

Nur im Ortsverband Unterumbach gab es Veränderungen: Anton Münch, der jahrzehntelang als Stellvertreter und Vorsitzender im Ortsverband tätig war, stellte nun das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung. Martin Riepl übernahm nun das Amt des Ortsobmannes und Richard Kiemer wurde sein Stellvertreter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren