1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Bei den KK-Schützen endet eine Ära

Vereine

04.02.2019

Bei den KK-Schützen endet eine Ära

Hans Jürgen Späth (links) und Johann Reiner (rechts) ehrten Rosi Späth und Hilde Menzinger für ihre Treue zu den KK-Schützen Harthausen-Paar.Foto: Susanne Späth

Johann Reiner tritt nicht mehr als Vorsitzender an. Nachfolger ist Hans Jürgen Späth

Johann Reiner hat seine letzte Amtsperiode an der Spitze der KK-Schützen Harthausen-Paar abgeschlossen. Bei der Jahreshauptversammlung verzichtete er auf eine Wiederwahl. Zum neuen Vorsitzenden und 1. Schützenmeister wurde Hans Jürgen Späth gewählt, Sportleiter bleibt Markus Späth, Kassiererin Renate Gastl-Reiner und Schriftführer Thomas Hoppmann. Neuer Jugendleiter ist Roland Loder. Unterstützung erhält dieser von Tino Klein. Zum Zweiten und Dritten Sportleiter wurden Bernd Hecher und Rudolf Madjari gewählt. Kathrin Sturm und Andrea Mayr bleiben Kassenrevisoren. Der scheidende Jugendleiter gab Auskunft über die sehr guten Schießleistungen der Jugend im vergangenen Jahr. Hier zahlte sich die konsequente Nachwuchsarbeit aus. Ebenso hat der Verein seit 2018, mit Roland Loder, einen speziell ausgebildeten Jugendtrainer vorzuweisen.

Der Sportleiter informierte über die vielen Aktivitäten des Vereins. So war im vergangenen Jahr das Training immer gut besucht. Es gab verschiedene Wettbewerbe wie das Königs- und Kirchweihschießen oder das Nussschießen. Inzwischen gibt es vier Mannschaften in der Disziplin Luftgewehr und eine neu gegründete Luftpistolen Mannschaft.

Zum Abschluss wurde Johann Reiner von Hans-Jürgen und Markus Späth verabschiedet. Sie bedankten sich im Namen des gesamten Vereins für die langjährige Einsatzbereitschaft. Vieles, von dem der Verein jetzt profitiere, wurde nach ihren Worten erst durch das große Engagement von Johann Reiner möglich. Der scheidende Schützenmeister betonte, dass für ihn jetzt die Zeit gekommen sei, die Verantwortung in jüngere Hände zu legen.

Für ihre 40. jährige Mitgliedschaft wurden Hermann Bachmeir, Hildegard Menzinger und Rosi Späth, für die 50-jährige Mitgliedschaft Josef Michl geehrt. (FA)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren