1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Bei den Schützen rücken bald die Jungen nach

Vereine

07.05.2015

Bei den Schützen rücken bald die Jungen nach

Ehrungen im Schützengau Friedberg: (von links) Gauschützenmeister Paul Kölbl, Peter Vöst, Georg Scharnagl, Michael Robeller, Benedikt Habersetzer, Peter Wintermayr, Reinhold Müller, Elisabeth Aumiller, Jürgen Lindermayr, Walter Ampenberger, Stefan Blank, Günter Friedl, Bernhard Tausend, Johann Pany, Josef Reitner sowie Franz Reiter.
Bild: Martina Schneemayer

So werden im Gau Friedberg die Weichen für den Generationswechsel gestellt

Mit den turnusmäßigen Wahlen auf der Generalversammlung des Friedberger Sportschützengaus tritt die Führungsriege ihre letzte Amtszeit an. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, stehen dann die Gauschützenmeister Paul Kölbl, Josef Reitner und Johann Bernhard sowie der Gauschatzmeister Franz Metzger nicht mehr zur Verfügung. Für die Amtszeit von 2015 bis 2019 konnten jedoch alle wichtigen Posten besetzt werden. Auch im Hinblick auf die personellen Veränderungen im Jahr 2019 konnten bereits Maßnahmen ergriffen bzw. Nachfolger gefunden werden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Für weitere vier Jahre bleibt der Gauschützenmeister (GSM) Paul Kölbl von Freischütz Haberskirch im Amt. In vier Jahren soll ihn der neue Zweite GSM Wolfgang Maschenbauer (Wildmooser Egenburg) beerben. Um den Generationswechsel zu gewährleisten, trat Josef Reitner (SG Ried) als zweiter GSM zurück, bleibt jedoch dem Ausschuss als Vierter GSM erhalten. Ebenfalls in die letzte Runde geht es für den Dritten GSM und Gau-Böllerreferenten Johann Bernhard (KK-Mering).

Per Akklamation wurden bestätigt: der Gauschatzmeister Franz Metzger (SK Wulfertshausen), die Gauschriftführerinnen Margit Wörle und Martina Schneemayer (beide Mandicho Merching), der Dritte Gausportleiter Johann Pany (SG Ried), der Gaudamenleiter Reinhold Müller (Tell Dasing), Ausbildungsreferent Andreas Haberer (Egenburg), Auflagereferent Günter Friedl (Bacherleh Steinach), Bogenreferent Bernhard Tausend (Friedberg) sowie die Gauausschussmitglieder Alfred Winter, Paul Schwibinger und Hildegard Reimchen. Als Revisoren erklärten sich wieder Horst Kienberger und Markus Dosch bereit.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Neu gewählt wurde der Gausportleiter Josef Schmied (Spielhahn Aulzhausen), der Oliver Fischbach nach 12,5 Jahren ablöst. Fischbach betreut jedoch weiterhin das Forum (http://forum.gau-fdb.de). Katja Beutlrock (Freischütz Haberskirch-Unterzell) übernimmt von Michael Segmüller den Posten als Zweiter Gauschatzmeister und bei der nächsten Wahl den von Franz Metzger. Für den Zweiten Gausportleiter, der als Rundenwettkampfleiter fungiert, konnte mit Klaus Müßler (Egenburg) ein Ersatz für Maschenbauer gefunden werden. Als neues Gauausschussmitglied kam Markus Späth (KK-Harthausen-Paar) hinzu, der seinen Vereinskollegen Johann Reiner ablöste. Christian Bernhard stand als Vierter Gausportleiter nicht mehr zur Wahl. Aus der Versammlung heraus konnte dieser Posten nicht besetzt werden.

Auch ein Stellvertreter für den Gaudamenleiter konnte nicht gefunden werden. Bereits auf dem Gaujugendtag wurde die Gaujugendvertretung mit den Gaujugendsportleitern Peter Schwibinger und Markus Fendt sowie den Gaujugendorgaleitern Philipp Brandmair und Mathias Reitner gewählt. Bevor man zu den Wahlen schritt, standen die Berichte sowie die Ehrungen (siehe Infokasten) an. GSM Paul Kölbl glaubt, dass der Sportschützengau sportlich und organisatorisch gut aufgestellt ist. Besonders liegt ihm die Jugendarbeit am Herzen, er freut sich aber auch, dass das Auflageschießen für die älteren Schützen so gut angenommen wird.

Der scheidende Gausportleiter Oliver Fischbach berichtete noch von den vergangenen Meisterschaften. Gaudamensportleiter Reinhold Müller gab einen Rückblick über die sportlichen Aktivitäten seiner Damen und wies darauf hin, dass verstärkt Luftpistolen-Schützinnen gesucht werden.

Auch die Gaujugendsportleitung um Peter Schwibinger hatte mit der Schützenjugend diverse Cups und Schießen durchgeführt. Schwibinger erinnerte daran, dass einmal im Monat ein Bezirksjugendtraining in Dießen stattfindet und ein Gau-Trainingsanzug bei ihm erworben werden kann.

Der Rundenwettkampfleiter Wolfgang Maschenbauer fasste die Saison kurz zusammen mit „Ottmaring, Ried und Merching waren die Gewinner der Saison“. Der Ausbildungsreferent Andreas Haberer mahnte an, dass für 44 Schützen die VÜL-Verlängerung im Jahr 2015 anstehen würde.

Der Gau-Bogenreferent Bernhard Tausend nimmt regelmäßig mit Bogenschützen bei Meisterschaften teil, darunter sind allein 14 vom BSC Friedberg. Der Gau-Auflagereferent Günter Friedl freute sich über die rege Teilnahme beim Auflage-Rundenwettkampf. Mit den drei neuen Teams (SG Bachern, Burgfrieden Tegernbach, Auerhahn Mering-St.Afra) waren es in der vergangenen Saison elf Mannschaften. Das Leistungsniveau konnte gesteigert werden und es konnten sich drei Teams und vier Einzelschützen für die oberbayerische Meisterschaft qualifizieren.

Für die neue Saison im Auflage-RWK wäre in der B-Klasse noch Platz für ein bis zwei Mannschaften. Startberechtigt sind die Schützen ab dem Geburtsjahr 1960.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren