1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Bei der Bürgergemeinschaft in Ried passt das Geschlechterverhältnis

Ried

06.12.2019

Bei der Bürgergemeinschaft in Ried passt das Geschlechterverhältnis

Die Bürgergemeinschaft Ried tritt wieder mit einer eigenen Liste bei der Kommunalwahl 2020 an und hat ihre Kandidaten nominiert.
Bild: Siegfried Bless

Sieben Männer und sieben Frauen lassen sich bei der Bürgergemeinschaft Ried als Kandidaten für den Gemeinderat aufstellen.

Die Bürgergemeinschaft in der Gemeinde Ried hat ihre Liste für die Kommunalwahl 2020 in der Nominierungsveranstaltung am aufgestellt. Zufällig paritätisch sind sieben Frauen und sieben Männer aus nahezu allen Ortsteilen der Gemeinde und jeden Alters vertreten. Besonders freut die Gruppierung das Engagement der beiden Studenten, Kristin Weber und Tobias Reich.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Ried: Eikelmann ist Spitzenkandidatin der Bürgergemeinschaft

Die Liste wird angeführt von den Spitzenkandidaten Kariene Eikelmann, Siegfried Bless, Emma Ittlinger-Krogull, Bianka Reinwald und Gerald Modlinger. Alle 14 Kandidaten haben individuelle Beweggründe für das kommunalpolitische Amt. Einig sind sie sich in den Schwerpunkten: Flächenfraß stoppen; Aufbau der Jugendarbeit analog der erfolgreichen Seniorenarbeit; Umweltschutz und Nachhaltigkeit; Alternative Verkehrskonzepte zur Verkehrsreduzierung und Ausbau des Öffentlichen Nahverkehrs.

Elisabeth Fischer, die Vorsitzende der Bürgergemeinschaft und zugleich Ersatzkandidatin für die Liste, leitete die Versammlung. Durch die Wahl führte das Dreiergespann: Christine Peters, Ute Schübele-Weber, Leonhard Sedlmeir. Die Aufstellungsversammlung ging nahezu reibungslos über die Bühne, ein angeregter Meinungsaustausch rundete den Pflichttermin zum unterhaltsamen Abend ab.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren