Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Besondere Atmosphäre beim Jubiläum

Leichtathletik

08.02.2018

Besondere Atmosphäre beim Jubiläum

Von links Bernhard Manhard, Karl-Heinz Berger und Andreas Greppmeir mit ihren „Finisher-Medaillen“ in Bad Füssing.
Bild: Greppmeir

Drei Läufer aus dem Altlandkreis sind beim 25. Thermen-Marathon in Bad Füssing mit von der Partie. Eine Weltmeisterin gibt zum Start das Kommando.

Der Thermenmarathon im niederbayerischen Bad Füssing feierte mit seiner 25. Auflage ein Jubiläum. Das wollten sich die drei Marathonsammler aus dem Altlandkreis, Karl-Heinz Berger aus Friedberg, Bernhard Manhard aus Kissing und Andreas Greppmeir aus Mering natürlich nicht entgehen lassen. So standen sie in diesem Jahr zum zweiten Mal gemeinsam am Start eines Marathons.

Traditionell erfolgt der Startschuss vor den Johannesbad-Thermen lautstark durch eine große Böllergruppe. Anlässlich des Jubiläums übernahm Box-Rekordweltmeisterin Regina Halmich nicht nur die Schirmherrschaft über die Veranstaltung. Sie ließ es sich auch nicht nehmen, der Böllergruppe das Kommando zu geben. So erlebte das Läufertrio schon am Start eine besondere Atmosphäre.

Bei angenehmen Temperaturen, knapp über dem Gefrierpunkt und leichtem Schneetreiben nahmen sie die ersten Kilometer unter die Füße. Die Strecke rund um Bad Füssing weist kaum Höhenmeter auf und lädt zu schnellen Zeiten ein. So früh im Jahr war es aber für das Trio eher eine Gelegenheit, den Fitnesslevel für die kommenden Starts zu kontrollieren. Insgesamt herrschten für die Läufer des Teams Tomj ideale Bedingungen. Als Erster lief Karl-Heinz Berger nach 42,195 Kilometern über die Ziellinie. 4:19,34 Stunden waren seit dem Startschuss vergangen und somit belegte er den zehnten Platz in der Altersklasse M60.

Nach 4:32,30 Stunden erreichte schließlich auch Bernhard Manhard (ebenfalls AK M60) das Ziel vor den Thermen und stand in der Ergebnisliste auf dem 13. Platz. Andreas Greppmeir kam ein paar Minuten später zufrieden ins Ziel. 4:37,56 Stunden benötigte er für die Jubiläumsausgabe des Thermenmarathons. In der Altersklasse M45 bedeutete dies den 45. Platz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren