Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Blick zurück auf ein erfolgreiches Jahr

Schießen in Friedberg

15.02.2018

Blick zurück auf ein erfolgreiches Jahr

Die Schützenkönige der Königlich privilegierten Feuerrohrschützengilde Friedberg, von links 1. Schützenmeister Peter Hrabowsky, Luftgewehr-Schützen Klaus Weigl, 1. Bürgermeister Roland Eichmann, Luftpistolen-Schützenkönig Matthias Meier. Es fehlen Jugendkönig Marc Holzinger und Auflage-König Hugo Weigl.
Bild: Wolfgang Strobel

Bei der Königlich Privilegierten Feuerrohrschützengilde Friedberg ist auch sportlich viel los. Der Verein stellt bei den Stadtmeisterschaften drei Titelträger. Neue Schützenkönige geehrt.

Ein straffes Programm hatten sich die Königlich privilegierten Feuerrohrschützen auf ihrer Jahresabschlussfeier vorgenommen. Dabei wurden auch die Schützenkönige 2018 proklamiert und die Meister 2017 geehrt.

Der 1. Schützenmeister warf einen kurzen Blick zurück in das Jahr 2017. Einer der gesellschaftlichen Höhepunkte war die erstmalige Ausrichtung eines Preisschafkopfturniers, für das die Teilnehmer bis aus Dillingen/Donau anreisten. Am Schluss setzte sich eine Frau gegen 32 Mitspieler durch und entschied das Turnier für sich.

Die Ausrichtung der Gaumeisterschaft 2017 für die Disziplin Auflage war ebenfalls ein voller Erfolg. Zudem nahmen die „Königlichen“ mit einem sehr gut besuchten Schnupperschießen am Ferienprogramm der Stadt Friedberg teil.

Sportlich läuft es gut bei den Feuerrohrschützen

Sportlich war ebenfalls einiges los bei den Friedberger Schützen. Vereinsmeister 2017 wurde bei der Jugend Franziska Hrabowsky mit einem hervorragenden Durchschnitt von 364,1 Ringen, mit der Luftpistole Nico Blum mit 349,3 Ringen und mit dem Luftgewehr Peter Hrabowsky mit sehr guten 381,6 Ringen.

Auch sonst lief es sportlich recht gut: Durch die Teilnahme an der Gaumeisterschaft qualifizierte sich Peter Hrabowsky für die oberbayerische Meisterschaft. Bei der Stadtmeisterschaft stellten die Königlichen mit Walli Jahr (Luftgewehr Auflage), Werner Jahr (Luftpistole Auflage) und Peter Hrabowsky (Luftgewehr Altersklasse) drei Klassensieger und mit Franziska Hrabowsky (Luftgewehr Junioren) noch einen Schützen auf dem zweiten Platz. Für das Finale qualifizierten sich Johanna Weigl, Franziska Hrabowsky sowie Walli und Werner Jahr.

In den Rundenwettkämpfen behaupten sich die Luftpistolen- und Luftgewehr-Mannschaften im sicheren Mittelfeld der jeweiligen Tabelle. In der Luftgewehr A-Klasse führt Peter Hrabowsky mit einem Durchschnitt von 375,40 Ringen die Einzelwertung an, dicht gefolgt von Franziska Hrabowsky mit 363,80 Ringen auf dem siebten Platz. In der Luftpistole B-Klasse rangiert Nico Blum mit einem Durchschnitt von 350,75 Ringen auf Platz drei.

Der Höhepunkt war die Siegerehrung des Preisschießens und die Proklamation der Schützenkönige für 2018. Das Preisschießen gewann Peter Hrabowsky mit hervorragenden 97 Ringen, gefolgt von Franziska Hrabowski mit einem tollen 18,0-Teiler sowie Patrik Kisiela mit ebenfalls sehr guten 91 Ringen. Erstmals wurden vier Könige ausgeschossen, die von Friedbergs Bürgermeister Roland Eichmann und Schützenmeister Peter Hrabowsky proklamiert wurden. So durfte der Luftpistolen-König 2017 Andreas Rudolph die Kette an den neuen König Matthias Meier weiterreichen. Der Luftgewehr-König 2017 Philipp Strobel übergab seine Königskette an Klaus Weigl, die Jugendkönigin 2017 Johanna Weigl übergab an Marc Holzinger. Nur der Auflagekönig 2017, Hugo Weigl, konnte seine Kette behalten und wurde neuer Auflagenkönig 2018.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren