Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Bürgernetz kommt gut an

Interview

11.04.2015

Bürgernetz kommt gut an

Bürgermeister Walch erklärt, warum mancher nicht anruft

Ob bei der Fahrt zum Arzt, dem Aufbau von Möbeln oder auch einfach nur bei der Freizeitgestaltung – das Meringer Bürgernetz ist der richtige Ansprechpartner. Erst vor fünf Jahren gegründet, ist diese organisierte Form der Nachbarschaftshilfe in Mering nicht mehr wegzudenken. Seit einem Jahr hat sich nun auch die Gemeinde Merching angeschlossen. Wir sprachen darüber mit Bürgermeister Martin Walch.

Wie kam Merching zum Meringer Bürgernetz?

Wir hatten eigentlich schon immer einen Merchinger im Vorstand des Bürgernetzes. Alfons Magg lebt ja hier in Merching. Im vergangenen Jahr nahm dann das Bürgernetz über unsere Seniorenbeauftragten Kontakt zum Gemeinderat und zum Bürgermeister auf, um den Wirkungskreis auf die Gemeinde Merching auszuweiten. Für uns war das eine prima Sache, bei der wir sofort Ja gesagt haben.

Merching ist ja noch eine eher ländlich geprägte Gemeinde. Reicht da nicht die normale Nachbarschaftshilfe aus? Wozu braucht es da das Bürgernetz?

Fahrdienste und Hilfeleistungen können für uns schon interessant sein. Und zwar nicht nur für die Senioren, sondern genauso auch für junge Familien, wo vielleicht ein Auto fehlt. Oder wenn es um kleine handwerkliche Reparaturen geht, wie zum Beispiel einen kaputten Rollladen – da kann man beim Bürgernetz auch jemanden finden, der mitanfasst. Bei der Freizeitgestaltung beobachte ich auch, dass Kontakte geknüpft werden und sich zum Beispiel Kartenspieler zusammenfinden.

Wie gut ist das Bürgernetz nach einem Jahr in Merching angekommen?

Das Bürgernetz selbst ist hier voll angekommen. Aber bei der Bevölkerung muss es vielleicht noch ein bisschen präsenter werden. Wir sind eben eine dörfliche Gemeinde, da ist es nicht so üblich, solche Unterstützung wie die Fahrdienste anzunehmen. Wenn ich gerade mit älteren Bürgern im Gespräch darauf komme, sagen viele: ja kann ich denn da wirklich einfach anrufen?! Das muss sich noch mehr rumsprechen. Aber das Bürgernetz war ja auf unsere Einladung auch beim Merchinger Advent mit einem Stand und konnte sich dabei vorstellen und sogar einige neue Mitglieder gewinnen. Das war eine gute Sache!

Was hat denn umgekehrt Merching für das Bürgernetz zu bieten?

Das läuft jetzt nicht unbedingt übers Bürgernetz, aber es gibt einige Merchinger, die sich sehr für die Flüchtlinge in Mering engagieren. Beim Bürgernetz selbst ist es so, dass Dr. Werner Schrom, einer unserer Seniorenbeauftragten, und ich selbst im Vorstand mitwirken. Außerdem sind beim Bürgernetz auch von Merchinger Seite schon ganz beachtliche Spenden eingegangen. Es ist ein Geben und Nehmen! (gön) "Kommentar Seite 1

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren