Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Bunte Wasserhähne und bald grüner Rasen

Familien in Mering

02.09.2015

Bunte Wasserhähne und bald grüner Rasen

Die  Kinderwelt hat pünktlich zum neuen Kindergartenjahr eröffnet. Die kleine Emilia strahlt an ihrem ersten Krippentag mit ihrer Mama um die Wette.
2 Bilder
Die Kinderwelt hat pünktlich zum neuen Kindergartenjahr eröffnet. Die kleine Emilia strahlt an ihrem ersten Krippentag mit ihrer Mama um die Wette.

 Entgegen aller Befürchtungen der Skeptiker eröffnet die Kinderwelt Mering pünktlich zum neuen Kindergartenjahr

 Tränen flossen gleich am ersten Tag in der Kinderwelt Mering. Ein kleiner Krippenbesucher weinte jedoch nicht vor Heimweh, sondern weil er noch länger bleiben wollte. Bereits am ersten Tag schienen sich die Gäste in der neuen Betreuungseinrichtung sehr wohlzufühlen. Spätestens wenn die Schule wieder beginnt, wird das Haus voll sein.

Zehn Krippen-, 20 Kindergarten- und 20 Hortplätze bietet das Haus in der Kanalstraße. Unter der Regie des Architekten Gerhard Mach wurde die ehemalige Schreinerei zu einer modernen Kindertagesstätte umgebaut. „Wir waren bereits nach der Baustellenbesichtigung ausgebucht“, zeigt sich Einrichtungsleiterin Franziska Hög erstaunt. „Mittlerweile gibt es sogar eine Warteliste.“ Mustafa Güngör, der Vorsitzende des Trägervereins, dem Frohsinn Bildungszentrum aus Augsburg, kann es noch nicht glauben. „Es war ein enormer Kraftakt, bis zum ersten September einzugsbereit zu sein“, sagt er.

Doch nun sind die großzügigen Räumlichkeiten fertiggestellt und warten darauf, von den Kindern belebt zu werden. Kindergarten, Kinderkrippe und Hort haben jeweils einen separaten Eingang, ein eigenes Bad und eine Küchenzeile. Der Gruppenraum für den Kindergarten bietet auf zwei Ebenen Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten. Das Domizil der Hortkinder im Obergeschoss ist ein galerieähnlicher Aufenthaltsraum.

Bunte Wasserhähne und bald grüner Rasen

„Frau Hirsch vom AWO-Hort hat die Eltern an uns verwiesen, nachdem ihre Einrichtung bereits belegt war“, freut sich Einrichtungsleiterin Franziska Hög über das gute Miteinander. Auch beim Leiterinnentreffen sei man positiv auf sie zugegangen und habe sogar Möbel angeboten. Umso mehr ärgerte sie sich über die Gerüchteküche, nachdem die Pläne zum Bau einer Kinderwelt durch den Frohsinn Bildungsverein auf dem Tisch lagen. „Es gab Spekulationen, dass wir einen rein türkischen Kindergarten eröffnen, und auch in der Augsburger Presse wurde in diese Richtung berichtet“, erzählt Sonja Jahn. Die Sozialpädagogin ist im Frohsinn Bildungszentrum für die mittlerweile drei Kindertagesstätten verantwortlich. In Mering waren die Eltern schnell überzeugt, dass die Einrichtung jeder Nationalität offen steht. „Ich war richtig froh, dass pünktlich aufgemacht wurde“, erzählt Doris Glas, die Mutter des zweijährigen Simon. Froh über die Kinderwelt ist auch Dana Ring. „Das Haus liegt nah zu unserer Wohnung und hat zudem mit dem Angebot von 7 bis 17 Uhr die längsten Öffnungszeiten“, sagt sie. Zwei Wochen lang wird Dana Ring täglich für zwei Stunden mit ihrer eineinhalbjährigen Tochter Emilia zur Eingewöhnung kommen.

Den Kleinsten haben es besonders die bunten Wasserhahnfiguren im Bad angetan. Mit zehn Krippenkindern ist die Gruppengröße sehr angenehm, findet Silvia Piringer. Am neuen Jobangebot reizte die Gruppenleiterin auch die Möglichkeit, etwas Neues mitzugestalten. Um das Wohl der 50 Schützlinge kümmern sich sieben pädagogische Kräfte, eine Reinigungskraft und eine Hauswirtschafterin. Langfristig wird diese für alle 50 Kinder Buchstabensuppe, Milchreis oder Fischstäbchen mit Kartoffelpüree kochen.

Auch die 20 künftigen Hortkinder, alle aus der benachbarten Ambérieuschule, bekommen eine warme Mahlzeit. Die offizielle Einweihungsfeier wird laut Mustafa Güngör voraussichtlich erst im neuen Jahr stattfinden. Grund dafür seien terminliche Schwierigkeiten. Die Meringer Kinderwelt soll inklusive ihres rund 500 Quadratmeter großen Gartenbereichs baldmöglichst komplett fertiggestellt werden. Die Verlegung eines Rollrasens gibt den jungen Gästen der Kinderwelt die Möglichkeit, noch bei einigermaßen warmem Wetter im Garten zu spielen. „Die grüne Wiese kommt auf jeden Fall noch im September“, verspricht der Vorsitzende des Frohsinn Bildungsvereins.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren