1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. CSU-Kandidat sorgt in Kissing für eine Überraschung

CSU-Kandidat sorgt in Kissing für eine Überraschung

Schröders.jpg
Kommentar Von Philipp Schröders
24.03.2019

Reinhard Gürtner gewinnt die Kissinger Bürgermeisterwahl im ersten Wahlgang. Das hätte viele so nicht erwartet.

Die meisten Beobachter hatten nicht damit gerechnet, dass die Entscheidung schon an diesem Sonntag fällt. Doch Reinhard Gürtner von der CSU hat es geschafft. Im ersten Wahlgang holte er die erforderliche Mehrheit von mehr als 50 Prozent der Stimmen.

In Kissing gibt es nun einen Epochenwechsel. Über 22 Jahre hatte mit Manfred Wolf ein SPD-Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde gelenkt. Nun sitzt mit Gürtner ein CSU-Mann auf dem Stuhl des Rathauschefs. Sein SPD-Konkurrent Ronald Kraus schaffte es nicht, die Kissinger mit seinen Vorhaben zu überzeugen. Vielleicht war es zu schwierig, sich aus dem Schatten seines Parteikollegen Wolf zu lösen. Auch für eine grüne Bürgermeisterin ist die Zeit in Kissing nicht gekommen. Katrin Müllegger-Steiger landete nur auf Platz drei, auch wenn ihre Partei in Bayern zurzeit sehr erfolgreich ist.

Auf Gürtner kommen nun schwierige Aufgaben zu. Eine große Herausforderung wird sein, stets ausreichend Betreuungsplätze für Kinder zur Verfügung zu stellen. Doch die aufstrebende Gemeinde bietet dem neuen Bürgermeister auch viel. Gürtner übernimmt ein spannendes Betätigungsfeld und kann viel bewegen.

Lesen Sie dazu den Artikel: Reinhard Gürtner wird der neue Bürgermeister in Kissing

Reinhard Gürtner (CSU) hat die Bürgermeisterwahl in Kissing im ersten Wahlgang für sich entschieden. Im Video erklärt er, wieso er sich über das klare Ergebnis besonders freut.
Video: Philipp Schröders/Niklas Molter
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren