Newsticker

München hebt Maskenpflicht auf und lockert Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Computer schluckte Briefwahlunterlagen

10.06.2009

Computer schluckte Briefwahlunterlagen

Friedberg (gth) - Rechtzeitig per Internet beantragt haben Rosemarie und Peter Hergeth aus Friedberg ihre Briefwahlunterlagen. Auf den Stimmzettel warteten sie jedoch vergebens. Schuld war offenbar eine Softwarepanne im Zusammenspiel zwischen Stadt und EDV-Dienstleister Kommuna GmbH.

Briefwähler sollen es eigentlich besonders bequem haben durch diesen Service: Sie können ihre Unterlagen über die Homepage der Stadt bestellen. Die Anforderung läuft dann auf dem Zentralserver der Kommuna GmbH auf, wo das städtische Wählerverzeichnis hinterlegt ist, berichtet Stefan Kreitmeyr vom Kommunalreferat. Für die Europawahl war nach seinen Angaben ein Update des Verzeichnisses nötig - und dabei sei die Anforderung der Hergeths verloren gegangen.

"Wir bedauern das sehr", sagt Kreitmeyr; derzeit werde geprüft, wie eine Wiederholung der Panne bei der Bundestagswahl im Herbst ausgeschlossen werden kann. Auf jeden Fall will er eine Anregung von Rosemarie Hergeth aufgreifen: Auf der elektronischen Bestätigung der Anforderungsmail wird künftig vermerkt, dass man nicht erhaltene Unterlagen noch am Samstagvormittag bis 12 Uhr beim Bürgerbüro der Stadt reklamieren kann.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren