Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Cool: Superman rettet den Fasching

Fasching in Friedberg

07.02.2018

Cool: Superman rettet den Fasching

Superman ist auch im Fasching ein Held.
Bild: dpa

Welche Kostüme sind diese Saison in?  Hier einige Vorschläge.

 Ein Faschingskostüm kann zum Problem werden – besonders dann, wenn man als Teenager den Kinderkostümen abgeschworen hat und nicht länger Marienkäferchen oder Cowboy sein will. Was tun, damit die Kostümierung cool rüberkommt? Mit dem Kostüm eines Kinohelden macht man derzeit auf keinen Fall etwas falsch: Charaktere wie Captain America und Konsorten begeistern inzwischen Generationen. Superman gibt es immerhin schon seit den 1930er Jahren, seine ersten Fans sind heute Groß- und Urgroßeltern. Außerdem haben gerade Superhelden meist einen guten Geschmack, was ihre Outfits betrifft. Ob athletischer Spiderman, futuristischer Ironman oder düsterer Batman - es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Wonder Woman macht eine gute Figur

Und frau macht nicht nur als Wonder Woman eine gute Figur. Auch wer sich als Jedi oder Sithlord verkleidet, liegt im Trend und tölpelhafte Jack Sparrows sorgen immer für heitere Stimmung. Hollywood hat eben auch auf die Faschingsmode großen Einfluss.

Viele Jugendliche haben aber eine andere Nische für sich entdeckt: Sie gehen als Erwachsene. Während die Eltern für einen Abend einen neuen Beruf ergreifen und als Pfarrer oder Kaminkehrerin das Haus verlassen, wird der Nachwuchs zur schicken Dame im Cocktailkleid und zum stilvollen Gentleman à la James Bond, verrät Tanja Heim, Mitorganisatorin des Faschingsballs der Konradin-Realschule.

 Ihre Beobachtungen decken sich mit den Erfahrungen von Monika Klopfer vom Friedberger Gymnasium. Dort haben sich die Schüler „Oktoberfest“ als Motto des Faschingsballs ausgesucht. Es werden also gestandene Mannsbilder und fesche Madeln erwartet, keine Kinder in Kostümen.

Hippie-Look am Gymnasium Friedberg

In der Vergangenheit gab es einen 70er-Jahre-Fasching und auch andere Jahrzehnte hatten schon ihren Auftritt am Friedberger Gymnasium. Die Rebellen vergangener Tage sind nämlich heute noch beliebt - im Hippie-Look mit weiten Schlaghosen und ein paar Blumen im Haar ist jeder junge Jecke gut gerüstet.

Wer sich stilsicher kostümieren will, muss sich also nicht unbedingt einen extravaganten Aufzug aussuchen. Auch in Smoking oder Ballkleid kann man sich unter die Narren mischen. Wer hingegen gerne im Mittelpunkt steht, kann sich am Motto der Konradin-Realschule versuchen und als Emoji gehen.

Emoticons sind top - Halloween-Kostüme Flop

Die Ganzkörperkostüme sind auf jeden Fall ein Hingucker und gerade in einer ganzen Gruppe lachender, weinender und zwinkernder gelber Gesichter ist gute Stimmung garantiert. Eine solche Anspielung auf Social Media ist modern und leicht zu verstehen. Nicht zu empfehlen ist es hingegen, die Halloween-Kostüme noch einmal auszupacken. Seit das Schauderfest auch hierzulande immer mehr gefeiert wird, sind Vampire und Untote keine besonders kreative Faschingsverkleidung mehr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren