Newsticker

Seehofer rechnet mit Corona-Warn-App Mitte Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Corona: Die Freiheit genießen, aber mit Augenmaß

Corona: Die Freiheit genießen, aber mit Augenmaß

Corona: Die Freiheit genießen, aber mit Augenmaß
Kommentar Von Thomas Goßner
18.05.2020

Dass die Zahl der Corona-Infektionen im Landkreis Aichach-Friedberg so niedrig ist, hat einen Grund. Was getan werden muss, damit dies so bleibt.

Noch 15 Corona-Infektionen sind mit Stand vom Montagmittag im Landkreis Aichach-Friedberg gemeldet, die Zahl ist damit erneut gesunken. Und auch der Trend weist in die richtige Richtung: Die sogenannte „Sieben-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuansteckungen innerhalb einer Woche, liegt derzeit bei 1,5. Weit entfernt also von der Grenze von 50, bei der erneute Beschränkungen für das Wittelsbacher Land erlassen werden müssten.

Friedberg ist ja immer ein schöner Anblick, doch im Frühling präsentiert sich die Stadtansicht mit der Wallfahrtskirche Hergottsruh im Vordergrund besonders malerisch.
12 Bilder
Bilder: So schön ist der Frühling rund um Friedberg
Bild: Markus Freudling

Die Lage erweist sich also auch nach der Wiedereröffnung der meisten Geschäfte vor drei Wochen als recht stabil. Klar ist aber auch, dass mit jeder Lockerung der Corona-Auflagen das Risiko von Neuinfektionen steigt. Seit Montag ist Freiluft–Gastronomie erlaubt, nächste Woche folgt die Bewirtschaftung in den Innenräumen, ab Ende Mai dürfen Hotels wieder öffnen.

Die Menschen im Wittelsbacher Land sind diszipliniert

Das alles wird nur dann gut gehen, wenn die Menschen in Aichach-Friedberg auch weiterhin so diszipliniert sind wie bisher. Es ist nicht immer schön und fällt auch nicht immer leicht, sich an die Vorgaben zu halten. In unser aller Interesse ist es aber sinnvoll, die zurückgewonnenen Freiheiten mit Augenmaß zu genießen.

Lesen Sie dazu: Gastronomie in Friedberg: Ausgehen mit Abstand

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren