Newsticker

Die Linke sagt ihren Parteitag wegen Corona ab
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Da zieht selbst der Regierungspräsident seinen Hut

Feuerwehren im Wittelsbacher Land

22.09.2015

Da zieht selbst der Regierungspräsident seinen Hut

Kreisbrandrat Ben Bockemühl (links) und sein Stellvertreter Franz Hörmann (rechts) bekamen von Regierungspräsident Karl Michael Scheufele (Mitte) das Feuerwehr-Steckkreuz ausgehändigt.

Zwei Männer haben Karl Michael Scheufele durch ihre Leistungen besonders beeindruckt.

Aichach-Friedberg Mit der höchsten Auszeichnung, die im schwäbischen Feuerwehrwesen zu vergeben ist, hat Innenminister Joachim Herrmann  zwei Männer aus dem Landkreis Aichach-Friedberg ausgezeichnet. Regierungspräsident Karl Michael Scheufele überreichte das Steckkreuz gestern Abend an Kreisbrandrat Ben Bockemühl und dessen Stellvertreter Franz Hörmann.

Gerade 14 Jahre alt war Bocke-mühl, als er 1994 in die Freiwillige Feuerwehr Stätzling eintrat. Seit 2011 ist er Kreisbrandrat. Beim Festakt im Rokokosaal der Regierung von Schwaben sagte Scheufele, dass damit eine neue Ära begonnen habe. Bockemühl habe das Feuerwehrwesen im Landkreis reformiert. „Mit Ihrem überdurchschnittlichen Engagement haben Sie es erreicht, die Aus- und Fortbildung grundlegend zu ändern, zeitgerecht und zukunftsorientiert auszurichten“, sagte Scheufele. Der Regierungspräsident erwähnte außerdem die von Bockemühl ins Leben gerufenen Einsatzleitersymposien und die Taschenkarten für den Einsatz, mit denen sich der Kreisbrandrat einen Namen über die Landkreisgrenzen hinaus gemacht habe. Für diese Leistungen habe Bundesinnenminister Thomas de Maizière ihn bereits mit dem Förderpreis „Helfende Hände“ ausgezeichnet. „Wenn ich einen Hut hätte, würde ich diesen vor Ihnen ziehen“, sagte der Regierungspräsident.

Ebenfalls schon als Jugendlicher hatte sich Franz Hörmann der Feuerwehr in Mering angeschlossen. Mit 30 Jahren wurde er aufgrund seiner Erfahrung und seines überdurchschnittlichen Einsatzes im Fachbereich Atem- und Strahlenschutz Kreisbrandmeister. Seit 2008 ist er Kreisbrandinspektor für den Bereich Süd. Regierungspräsident Scheufele wies außerdem auf Hörmanns besondere Leistungen bei der BOS-Funker im Landkreis hin. Als Einsatzleiter beim Pfingsthochwasser 1999 und beim Silobrand in der Tierkörperverwertung in Mering habe er seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt, würdigte Scheufele die Arbeit von Hörmann, der auch ständiger Vertreter des Kreisbrandrats ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren