Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus

Soziales in Friedberg

28.02.2015

Das passt!

Im Rot-Kreuz Kleiderladen „Anziehend“ gibt es gute Sücke für billiges Geld. Unser Bild zeigt von links Christiane Menke-Stumpf Irmgard Rothenfußer und Claudia Bayer.
Bild: Foto: Lisa Fischer

Soziales Im Kleiderladen des Roten Kreuz wird man auch mit speziellen Wünschen fündig. Um Menschen mit kleinem Geldbeutel helfen zu können, sind aber noch mehr Mitstreiter nötig

Friedberg Der Hochzeitstermin rückt immer näher, und immer noch fehlt das passende Kleid. Was der Braut gefällt, ist viel zu teuer. Und was sie sich leisten kann, trifft nicht ihren Geschmack. Quasi als Rettung in letzter Minute fällt ihr der Kleiderladen des Roten Kreuz in Friedberg ein. „Anziehend“ heißt das Geschäft an der Bauernbräustraße 1, wo sie prompt fündig wird. Das macht nicht nur die junge Frau glücklich, sondern auch Christiane Menke-Stumpf, die den Laden leitet. Genau dieser Gedanke, Menschen mit geringem Einkommen zu unterstützen, ist nämlich das Hauptziel des Secondhandladens. Auf den ausgezeichneten Preis bekommen die benachteiligten Personen nochmals 50 Prozent Rabatt.

Die Kleidung aus zweiter Hand stammt von Bürgern in und um Friedberg, die ihre aussortierten Stücke in Form von einer Spende abgeben können. Der Erlös wird für die Arbeit des Roten Kreuz eingesetzt und hilft somit weiteren Bedürftigen im Landkreis. Das Angebot, welches sich von Herren und Damen- bis hin zur Kinderbekleidung erstreckt, steht nicht nur für finanziell Benachteiligte, sondern auch für alle anderen Interessenten zur Verfügung. Schuhe und Taschen warten ebenfalls auf einen neuen Besitzer. Für Ladenleiterin Christiane Menke-Stumpf ist das Projekt eine Herzensangelegenheit. „Das Schöne daran ist, dass man hier nicht nur einkauft, sondern, dass auch neue Kontakte zwischen den unterschiedlichsten Leuten entstehen.“ Sie hat zusammen mit Claudia Bayer vom Roten Kreuz den Laden aufgebaut. Um die täglich anfallende Arbeit bewältigen zu können, sind viele ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Denn nicht nur das Verkaufen ist Bestandteil ihrer Aufgaben. Kleiderspenden nach Sauberkeit und Qualität zu überprüfen und danach die Ware einzusortieren ist eine weitere zeitintensive Beschäftigung.

Rentnerin Irmgard Rothenfußer, die seit Beginn mit dabei ist, freut sich über ihre abwechslungsreiche Tätigkeit. „Es gibt hier wahnsinnig viel Arbeit und es gefällt mir, etwas für andere Menschen tun zu können.“ Bei den Mitarbeitern untereinander herrscht ein loyales Miteinander und es seien sogar echte Freundschaften entstanden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Für die zahlreichen, durchweg sauberen und ordentlichen Spenden der Bürger, die immer der Jahreszeit angepasst sind, sowie für die tatkräftige Unterstützung der Ehrenamtlichen, möchten sich Christiane Menke-Stumpf und Claudia Bayer ganz herzlich bedanken. „Wir freuen uns sehr über das Engagement aller Beteiligten.“

Des Weiteren sind die beiden Gründerinnen auf der Suche nach zusätzlichen ehrenamtlichen Mitarbeitern. Bei Interesse kann beim BRK Aichach-Friedberg unter der Telefonnummer 0821/260760 oder direkt im Laden nachgefragt werden.

Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 09.00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14.30 Uhr bis 18.30 Uhr, samstags nur Vormittag geöffnet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren