Newsticker
RKI: 19.185 Corona-Neuinfektionen und 67 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Der Black Friday ist eine gute Aktion für Kunden - vor allem online

Der Black Friday ist eine gute Aktion für Kunden - vor allem online

Kommentar Von Leah Rehklau
26.11.2020

Am Black Friday unterbieten sich Händler gegenseitig mit Rabatten und Aktionen. Ein super Konzept, auch in Zeiten von Corona.

Das Konzept des Black Friday finde ich gut: Produkte in allen möglichen Läden sind extrem reduziert – deshalb haben auch Menschen mit weniger Einkommen die Möglichkeit, die eigentlich zu teure, aber todschicke Lederjacke zu einem angemessenem Preis zu ergattern. Das bringt viele Menschen zusammen - und an diesem Tag auf die Straße. Und das ist etwas Schönes.

Die Black Week ist für Kunden eine praktische Aktion

Doch wie so vieles sieht der Black Friday wegen Corona in diesem Jahr anders aus. Menschenschlangen erstrecken sich durch die Innenstädte – das scheint heuer undenkbar. Doch ausfallen lassen kommt nicht in Frage!

Statt nur an einem Tag findet die Black Friday-Rabattaktion in diesem Jahr also eine ganze Woche lang statt. So haben diejenigen, die den ganzen Tag arbeiten müssen, mehr Zeit, sich die Schnäppchen zu sichern. Außerdem reduziert diese Idee den enormen Andrang auf die Läden, die sonst total überfüllt und überfordert wären. So muss man sich nicht hetzen, sondern kann sich ganz entspannt aufmachen, wenn man eben gerade Zeit und Lust hat.

Außerdem weiten viele Läden das Angebot ihres Online-Shops aus. Optimal, da es derzeit ja sowieso besser ist, zuhause zu bleiben. Man muss nicht von einem überfülltem Laden zum nächsten, muss sich nicht mit eventuellen Konkurrenten, die zufällig die gleiche Jeans in S kaufen wollen, anlegen, und vor allem spart man sich das lästige Anprobieren im Laden und das Warten auf eine freie Umkleidekabine. Das kann sich nämlich wirklich hinziehen.

Shoppe ich online, kann ich mein Budget zudem besser kontrollieren. Kaufe ich mir etwas im Laden, gebe ich zuerst mein Bargeld aus und habe im Hinterkopf, dass ich ja immer noch die Karte habe, sollte ich noch etwas Schönes entdecken. Und das passiert mir viel zu häufig. Schlendere ich nämlich durch eine Shopping-Meile (oder in meinem Fall die City-Galerie), sehe ich einen Laden nach dem anderen, in den ich doch „nur mal kurz reinschauen“ könnte. Und das endet dann meistens mit einem „Ach, ich habe ja noch die Karte!“

Lesen Sie dazu auch unseren Contra-Kommentar: Black Friday: Der unnötige Rausch des Konsums

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren