1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Der FC Stätzling räumt ab

Jugendfußball

09.07.2017

Der FC Stätzling räumt ab

Copy%20of%20170708-TSV-B-Jun-2.tif
3 Bilder
Im Endspiel der B-Junioren trat die SG Oberbernbach/Inchenhofen (weiße Trikots) gegen den den Oberligisten FC Stätzling als Außenseiter an. Am Ende setzte sich der Favorit erwartungsgemäß durch.
Bild: Reinhold Rummel

Nur die D-Junioren des BC Aichach stemmen sich bei der Landkreismeisterschaft gegen die grün-weiße Übermacht. Ansonsten holen die Stätzlinger drei Mal den Titel.

Vor zwei Wochen hatte die A-Jugend des FC Stätzling bereits das Endspiel der U19-Junioren gegen den TSV Dasing gewonnen. Nun setzten sich am Finaltag der Fußball-Landkreismeisterschaften drei weitere Nachwuchsmannschaften der Grün-Weißen im Finale durch: Die E- C- und B-Junioren. Lediglich bei den D-Junioren waren die Stätzlinger nicht im Finale vertreten. Die Youngster des BC Aichach holten den Wanderpokal der U13-Junioren mit einem 5:3-Erfolg nach Neun-Meterschießen gegen den TSV Friedberg.

Dass Erfolge im Fußball nicht allein im Vordergrund stehen, brachte Julian Appel von den B-Junioren der SG Oberbernbach/Inchenhofen am Ende des Finaltages auf der Sportanlage der DJK Gebenhofen auf den Punkt: „Es gibt immer einen Sieger, der dann halt eben an diesem Tag der Bessere war. Für mich ist aber ein weitaus wichtigerer Faktor der Spaß am Fußball und den kann man auch haben, wenn man mal verliert.“

Kreisjugendleiter Oskar Dankesreiter, der alle Endspiele verfolgte, sprach von „interessanten und spannenden Begegnungen“. Allerdings musste er auch bei den Siegerehrungen der jüngsten und D-Junioren mahnende Worte an die Betreuer und Eltern richten, die bei Entscheidungen der jungen Schiedsrichter sich im Ton lautstark vergriffen hatten: „Der Ton macht immer die Musik und als Erwachsener sollte man sich seiner Vorbildfunktion bewusst sein, zumal gerade bei den Schiedsrichtern der Nachwuchs fehlt und dies damit nicht unbedingt motivierend wirkt.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

FCS-Jugendleiter Klaus Wünsch war aber mit der Organisation zufrieden: „Das war eine gelungene Veranstaltung und unsere Mannschaften sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden.“

Die E-Junioren hatten ihren ersten Auftritt. Den Sprung ins Finale schafften der Kissinger SC mit einem 10:9-Erfolg über den TSV Pöttmes und der FC Stätzling qualifizierte sich mit einem 2:1-Sieg über den SV Mering im Halbfinale. Im kleinen Finale setzte sich dann der TSV Pöttmes knapp mit 2:1 gegen den SV Mering durch. Keine Chance hatte dann im Endspiel der Nachwuchs des Kissinger SC. Tim Heubl (3), Arien Kreiter und Karl Hierhammer ließen die Stätzlinger zum 5:0-Finalsieg jubeln. Elias Rogg, Jan Thefelder, Emirhan Dalkic, Matheo Franjic, David Ziermeir, Elias Köster, Leopold Pletschacher, Karl Hierhammer, Tim Heubl und Arien Kreiter nahmen dann freudestrahlend den Wanderpokal des Landkreises entgegen.

Eng umkämpft verlief die Partie der D-Junioren um den Kreistitel. Während die in blau antretenden Aichacher von Beginn an auf einen Treffer drängten, waren die Youngster des TSV Friedberg nach dem Wechsel zunächst einem Tor näher. Sieben Minuten vor dem Ende brachte Julian Braunmüller den BC Aichach in Führung, die Friedbergs Anton Würtele in der Schlussminute noch einstellen konnte.

Im entscheidenden Neun-Meterschießen hatten die Aichacher dann die besseren Nerven und siegten am Ende mit 5:3. Groß war dann der Jubel bei Aichachs Lorenz Hohn, Lorenz Greifenegger, Caner Besyildiz, Burak Külahi, Amadu Sow, Silvio Sebalj, Tim Grund, Julian Braunmüller, Berkay Öztürk, Philip Wagner und Robert Kuhn.

Beim Endspiel der C-Junioren traf der Bayernliga-Aufsteiger FC Stätzling auf den Kreisklassen Meister BC Aichach. Die Stätzlinger unterstrichen ihre Favoritenrolle von Beginn an. Markus Böck gelang der schnelle Führungstreffer und David Djajic legte wenig später den zweiten Treffer für die Grün-Weißen nach. Dann aber zeigte der Nachwuchs des Ballspielclubs seine Qualitäten. Can Rachid machte mit dem Anschusstreffer in der 24. Minute das Finale wieder spannend. Nach dem Wechsel waren die Aichacher um den Ausgleich bemüht, während Stätzling die besten Chancen, die sich mehrmals boten, nicht konsequent zur Vorentscheidung nutzte.

So blieb das Finale bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter Simon Sponer spannend, ehe der 2:1-Finalsieg der Wenczel-Truppe um Florian Hartmann, Noah Menhart, Nick Sautter, Tim Sautter, David Djajic, Jakob Seidl, Luis Lindermayr, Fynn Wenczel, Markus Böck, Florian Kreutmayr, Nico Gastl, Niklas Neumair, Simon Friedel, Julian Seyfried und Ben Michl perfekt war.

Krasser Außenseiter war die SG Oberbernbach/Inchenhofen gegen den Oberligisten FC Stätzling mit Jürgen Engelleiter, Viktor Wieke, Sertan Bas, Noha Schönleben, Jonas Macht, Romeo Cristinelli, Fabian Eger, Adrian Schlosser, Dennis Lechner, Simon Kewitz, Shotaro Yamaguchi, Fabio Gastl, Samuel Odeleye und Philip Müller beim Endspiel der B-Junioren. Die Elf um Torhüter Johannes Hartmann konnte aber bis drei Minuten vor dem Wechsel die Vorstöße des Favoriten abwehren. Dann legte Jonas Macht prima in den Lauf von Shotaro Yamaguchi, der unhaltbar einschob. Unmittelbar nach dem Wechsel erhöhte Dennis Lechner, nachdem zuvor der Schuss von Fabio Gastl geblockt wurde, im Nachschuss auf 2:0. Danach war die Partie gelaufen. Zwei Mal Gastl und Philip Müller erhöhten für die klar dominierenden Stätzlinger auf 5:0.

Bei uns im Internet

Bilder von der Meisterschaft unter

friedberger-allgemeine.de

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren