1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Der Schlossgeist spukt jetzt auch im Kinderbuch

Friedberger Neuerscheinung

21.12.2011

Der Schlossgeist spukt jetzt auch im Kinderbuch

Gruppenbild.JPG
4 Bilder
Sie stellten das Buch über den Schlossgeist vor.
Bild: Kathrin Stangl

Zusammen mit Uli reisen Leser zurück in die Geschichte der Stadt Friedberg und sogar zu einer Stadtratssitzung in der Zukunft.

VON KATHRIN STANGL

"Ich bin Uli der Geist des Schlosses zu Friedberg und ich freue mich, Ihre Bekanntschaft zu machen." Das kleine Gespenst ist die Hauptfigur im neuen Kinderbuch der Friedberger Autorin Gudrun Opladen und des Grafikers Roland Prillwitz. Die Geschichte "Uli und der Schatz im Schloss - eine Friedberger Zeitreise" spielt im Wittelsbacher Schloss. Uli ist der Geist des sagenhaften Ulrich von Mering, der beim Kopfhäusl gleich neben dem Schloss unschuldig sein Leben lassen musste. Mit ihm begeben sich die Kinder des Friedberger Uhrmachers Sebastian Baumann auf eine spannende Zeitreise.

Für die nötige Spannung sorgt dabei das kleine Schlossgespenst, das mit Frieda und Basti durch die Vergangenheit Friedbergs spukt und Kindern auf diese Weise unterhaltsam die Historie der Stadt näher bringt. Das Ehepaar Prillwitz beauftragte die Friedberger Autorin Gudrun Opladen, die historischen Informationen rund um die Gespenstergeschichte zu sammeln und daraus eine Erzählung für Kinder zu schreiben. Die Hauptfiguren Sebastian und Barbara Baumann sowie Ulrich von Mering haben tatsächlich eine Vergangenheit, die mit dem Wittelsbacher Schloss eng verknüpft ist. "Das Tolle an einem Geist als Hauptcharakter ist die Tatsache, dass er durch Wände gehen kann, dass er ganz andere Freiheiten hat und sich nicht an Regeln halten muss", ist Illustrator Roland Prillwitz fasziniert. Mit seinen Zeichnungen für das Kinderbuch versetzt er die Leser in eine Fantasiewelt, in der Raum und Zeit verschwimmen - nicht zuletzt wegen der verzauberten Kutschenuhr, mit der Basti, Frieda und das Schlossgespenst in die Zukunft reisen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Rund zwei Jahre arbeiteten Prillwitz und Opladen an dem Friedberger Kinderbuch. "Ich bin ja keine gebürtige Friedbergerin, darum hatte ich anfangs schon etwas Scheu diese geschichtsträchtige Handlung zu verfassen. Aber mir war schnell klar, ohne Ulrich von Mering und das Schloss geht es einfach nicht", erklärt die Autorin Gudrun Opladen. „Die Arbeit hat sehr viel Spaß gemacht. Man muss sich einfach darauf einlassen und sich in die wunderbare Zeit des 18. Jahrhunderts entführen lassen“, fügt sie an.

Auch Friedbergs Bürgermeister Dr. Peter Bergmair war begeistert von dem Buch: "So macht Geschichte lernen Spaß!"

Einen Vorgeschmack auf die Friedberger Zeitreise lieferten die Tanzdarbietungen der Barockfreunde Friedberg. Und die Kinder der Autorin und des Illustrators schlüpften in die Rollen der Buchfiguren. So wurde Schlossgeist Uli richtig lebendig.

"Uli und der Schatz im Schloss - eine Friedberger Zeitreise" ist  ab sofort für 9,80 Euro im Buchhandel erhältlich.

Bilder von der Buchpräsentation hier

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Fri%20Sicherheitswacht003.tif

Zehn Jahre auf Patrouille

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden