Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die „Grande Dame“ von der Lechleite

Tiere

18.05.2015

Die „Grande Dame“ von der Lechleite

In diesem Alter darf man sich schon eine Abkühlung gönnen: Auf dem Islandpferdehof Lechleite wird der 30. Geburtstag der Stute Joerp gefeiert, auf der Joelle Frisch reitet.
Bild: Foto: Sebastian Frisch

Im Islandpferdehof feiert Joerp ihren 30. Geburtstag. Über 1000 Menschen hat sie bereits auf dem Rücken getragen. Fachleute erklären, warum das etwas Besonderes ist.

Friedberg Eigentlich hätte es ein nettes Auto werden sollen. Nach dem studienbegleitenden Praktikum auf einem Therapiehof entschied sich Veronika Frisch allerdings um, und legte, ohne es zu wissen, den Grundstein für das mittlerweile überregional bekannte Islandpferdegestüt an der Lechleite in Friedberg – durch den Kauf der Islandstute „Joerp“.

Das war im Jahr 1991, Veronika Frisch beendete gerade ihr Studium mit Zusatzausbildung zur Diplom- Reitpädagogin und begann mit Joerp, freiberuflich heilpädagogisches Reiten anzubieten – damals noch im Westen von Augsburg bei Biburg. 1993 zog das Ehepaar Frisch schließlich mit zwei Islandpferden nach Friedberg und führte die Arbeit für Reitschüler mit und ohne Behinderung fort auf einem kleinen Grundstück an der Friedberger Lechleite zwischen Friedberg und Wulfertshausen. „JoNika“, so der Name der „anderen“ Reitschule war eine Zusammensetzung aus den Vornamen der Stute Joerp und Veronika Frisch. Vieles ist seither an der Lechleite mit dem Betrieb passiert. Aus einem kleinen nebenberuflichen Hobby ist ein anerkanntes großes landwirtschaftliches Unternehmen geworden. Zeitweise standen bis zu 80 Pferden auf dem Gestüt der Eheleute. Eines ist aber über all die Jahre geblieben. Die Stute Joerp. Seit 25 Jahren lebt und arbeitet sie in der Obhut von Veronika und Sebastian Frisch.

„Wir vermuten, sie hat weit über 100 Reitschülern die Grundlagen des Reitens beigebracht. Und insgesamt dürften es gute 1000 Menschen gewesen sein, die die gute alte Joerp auf ihrem Rücken getragen hat. So manchem hat sie gezeigt, wo das Gras wächst“, erzählt Veronika Frisch. Am 20. Mai wird Joerp 30 Jahre alt. Und sie erfreut sich nach wie vor bester Gesundheit. Hatte in ihrem Leben bisher keine nennenswerten Krankheiten oder Verletzungen und steht für die Philosophie, mit der Veronika und Sebastian Frisch ihren Betrieb mit diesem herausragenden Pferd zusammen aufgebaut haben – Treue.

Noch immer wird Joerp im Betrieb eingesetzt und hat ihre Aufgaben, besonders bei den jüngeren Reitschülern und auf Kindergeburtstagen. Und auch jetzt sitzt ihr noch hin und wieder der „Schalk im Nacken und sie kann auch noch richtig Gas geben, wenn sie möchte,“ schmunzelt die Gestütsleiterin. Joerp ist die Grande Dame in der Herde der Schulpferde an der Lechleite. „In einem Schulbetrieb ohne körperliche Einschränkungen 30 Jahre alt werden, und dabei 25 Jahre lang als Schulpferd zu arbeiten ist einzigartig und verdient höchste Anerkennung dem Pferd und dem haltenden Betrieb gegenüber. Hut ab! Das spricht für höchsten Anspruch in Schulbetrieb und Pflege und ein außerordentlich robustes Pferd“, so Dr. Steffan von der Veterinärabteilung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. Der Geburtstag soll gebührend gefeiert werden. Am Samstag, 23. Mai, lädt die Lechleite ab 15 Uhr zum Geburtstagfest für Joerp. Neben Kaffee und Kuchen wird es einiges an Fotos, Rückblicken und Dokumenten aus den Anfangsjahren zu sehen geben. Statt Blumen würde sich die Jubilarin sicherlich über Karotten, Äpfel oder Leckerlis freuen. Eingeladen sind alle ehemaligen und aktuellen Reitschüler der Reitschule JoNika/Lechleite, und natürlich auch andere Gratulanten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren