Newsticker
Kassenärzte erwarten Aufhebung der Impf-Priorisierungen im Mai
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die KK-Schützen aus Paar-Harthausen werden mehr – und weiblicher

Friedberg

28.01.2020

Die KK-Schützen aus Paar-Harthausen werden mehr – und weiblicher

Ehrung bei den KK-Schützen Paar-Harthausen (von links): 1. Schützenmeister Hans Jürgen Späth, Ehrenschützenmeister Johann Reiner und Gauschützenmeister Wolfgang Maschenbauer.
Foto: Susanne Späth

Die Paar-Harthauser KK-Schützen sind inzwischen auch auf Social Media sehr aktiv. Sie haben mittlerweile fast 200 Mitglieder.

Ein Jahr ist der neue Vorstand der KK-Schützen Paar-Harthausen im Amt. Bei der Jahreshauptversammlung war Zeit, dieses Jahr Revue passieren zu lassen. 1. Schützenmeister Hans Jürgen Späth stellte die vielen Möglichkeiten, im Verein aktiv zu werden, vor. Es sei für jedes Alter etwas geboten. Neben Luftgewehr (plus Luftgewehr Auflage, was ab 51 Jahren möglich ist) und Luftpistole kann man mit dem Kleinkalibergewehr und Kleinkaliberpistole schießen.

KK-Schützen haben jetzt mehr Frauen im Verein

Seit neuesten ist auch Drei-Stellungskampf nicht nur im Kleinkaliber, sondern auch in der Disziplin Luftgewehr möglich. Aktuell habe der Verein mehrere Mannschaften, die im Rundenwettkampf schießen. In der Disziplin Luftgewehr drei Mannschaften, eine Mannschaft Jugend Luftgewehr, eine Mannschaft Luftgewehr Auflage und eine Mannschaft Luftpistole.

Auch wachse der Verein kontinuierlich. Inzwischen habe man fast 200 Mitglieder – und wachse weiter. Außerdem nehme der Frauenanteil stetig zu, da besonders die weibliche Jugend das Schießen zunehmend für sich entdecke.

KK-Schützen verstärken Online-Präsenz

In Gemeinschaftsarbeit wurde letztes Jahr ein Teil der Fassade des Schützenhauses renoviert und auch bei anderen Arbeitseinsätzen wurde der Verein von seinen Mitgliedern tatkräftig unterstützt. Ebenso habe man die Online-Präsenz verstärkt. Neben der Homepage (www.kk-harthausen-paar.de), die regelmäßig aktualisiert wird, ist der Verein seit fast einem Jahr erfolgreich bei Facebook und Instagram vertreten.

1. Jugendsportleiter Roland Loder berichtete von vielfältigen Aktionen. So standen nicht nur Training, Trainingslager und Wettkämpfe im Vordergrund sondern auch Spaß und Spiel, etwa beim gemeinsamen Zelten und Jugendveranstaltungen in München. Des weiteren kam das Engagement für den Verein nicht zu kurz. Bei gemeinsamen Altpapiersammlungen kam Geld für die Jugendarbeit in die Kasse. Für 2020 wird die Anschaffung eines Lasergewehrs, durch das auch Unter-Zehnjährige am Schießsport teilhaben können, diskutiert.

Im vergangenen Jahr konnten die Jugendlichen im Verein beachtliche Erfolge im Rundenwettkampf und den Meisterschaften vorweisen. So sind Carina Hecher, Laura Mayr und Selina Krauss ein Vorbild für die vielen Jugendlichen im Verein.

Johann Reiner ist nun Ehrenschützenmeister

1. Sportleiter Markus Späth erläuterte, neben den traditionellen Veranstaltungen wie Kirchweih- und Nussschießen habe es viele andere Aktivitäten im Verein gegeben. So nahmen viele Schützen aus allen Altersstufen bei Wettkämpfen mit teilweise großen Erfolg teil. Im Bereich des Gau Friedberg wurde gerne auf das Schützenheim zurückgegriffen. So fanden ein Wettkampf des „Heilige-Ursula-Pokals“, diverse Gau-Jugendtrainings und anderes in Harthausen statt. Auch war man zweimal Gastgeber für Wettkämpfe um die Bezirksjugendscheibe. In Frühjahr war der Verein Gastgeber der Gau-Meisterschaft in Luftgewehr und Luftgewehr Auflage.

Gegen Ende kam ein großer Moment, als Johann Reiner, letztjährig ausgeschiedener Schützenmeister, für sein über 20-jähriges Engagement für den Verein zum Ehrenschützenmeister ernannt wurde. Außerdem wurden die Mitglieder der Fahnenabordnung des Schützenvereins, für ihre 20-jährige Mitwirkung mit kleinen Geschenken geehrt. Für eine langjährige Mitgliedschaft im Schützenverein wurden geehrt:

60 Jahre Georg Steinhart, Johann Mahl

50 Jahre Johann Kammerer, Siegfried Wörle

40 Jahre Anton Pletschacher, Andreas Pletschacher, Martin Schiffelholz, Christian Michl (FA)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren