1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die Personalnot ist weiter groß

Handball

11.02.2017

Die Personalnot ist weiter groß

Blickt doch etwas sorgenvoll in die Zukunft, zumal die personellen Aussichten bei den TSV-Handballern derzeit alles andere als rosig sind: Friedbergs Trainer Manuel Vilchez-Moreno, der auch gegen Niederraunau improvisieren muss.
Bild: Peter Kleist

Der TSV Friedberg muss auch gegen Niederraunau eine ganze Reihe von Stammspielern ersetzen. Einige der Verletzten werden wohl bis zum Saisonende fehlen

Die Personalnot bei den Friedberger Handballern ist groß – auch vor dem Heimspiel gegen den TSV Niederraunau hat Trainer Manuel Vilchez-Moreno große Sorgen. Am Sonntag ab 16.30 Uhr muss der TSV wieder auf mehrere Schlüsselspieler verzichten. Auch der TSV II, der am Sonntag ab 14.30 Uhr den TSV Vaterstetten empfängt, kann aufgrund der Probleme in der Ersten nicht in Bestbesetzung auflaufen.

TSV Friedberg I Mittlerweile steht fest, dass Paul Thiel mit einem gerissenen Meniskus wohl bis zum Saisonende ausfallen wird. Auch Alexander Grobe wird in dieser Spielzeit nicht mehr auflaufen können. Zwar steht beim Kreisläufer die endgültige Diagnose noch aus, es deutet aber alles auf einen Gelenkschaden an der Schulter hin. Zudem muss Fabian Abstreiter pausieren. Seine Verletzung am Sprunggelenk aus dem Günzburg-Spiel schränkt ihn zu stark ein, Friedberg will bei seinem torgefährlichsten Angreifer kein Risiko eingehen. Am Dienstag stieg Michael Schnitzlein wieder ins Mannschaftstraining ein, doch schon zwei Tage später verletzte er sich wieder am Daumen und dürfte am Sonntag wohl ausfallen. Rechtsaußen Felix Augner muss nach seiner Verletzung nicht operiert werden und wird wohl schon in einigen Wochen wieder zurückkehren. Die angeschlagenen Thomas Wagenpfeil und Lukas Aigner werden darum auf die Zähne beißen und gegen Niederraunau auf dem Parkett stehen. Auch Peter Haggenmüller ist wieder mit von der Partie. Aufgrund der Personalnot wird Trainer Manuel Vilchez-Moreno auf einige Akteure aus der Zweiten setzen. Die spielt am Sonntag vor der Ersten – nach dem match gegen Vaterstetten wird sich entscheiden, wer eine Klasse höher aushelfen kann. Unter diesen Voraussetzungen stellt auch das Spiel gegen das Bayernliga-Schlusslicht eine schwere Aufgabe dar. Zwar hat Niederraunau erst einen Sieg auf dem Konto, doch wird die extrem ersatzgeschwächte Friedberger Mannschaft gegen den abstiegsgefährdeten Aufsteiger an ihre Grenzen gehen müssen. Für Friedbergs Manuel Scholz, der ebenfalls lange verletzt war, kommt es zum Wiedersehen mit seinem alten Verein.

Trainer Manuel Vilchez-Moreno erwartet, dass sein Team die personellen Defizite auf andere Weise kompensiert: „Wir müssen das Spiel mit Kampf und unserem Willen entscheiden.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSVFriedberg II Am Sonntag ab 14.30 Uhr trifft die Friedberger Zweite auf Vaterstetten. nach zwei Niederlagen soll wieder ein Sieg her, auch wenn man nicht in Bestbesetzung auflaufen kann. Trainer Gerald Schwarz hofft, dass einige angeschlagene Spieler wenigstens kurzfristig helfen können. Vaterstetten liegt nur einen Punkt hinter dem TSV. Immer noch geht es in der Landesliga Süd sehr eng zu. Friedberg ist momentan Neunter, liegt aber dennoch nur drei Zähler vor dem Vorletzten aus Eichenau. Schwarz erwartet eine kampfbetonte Partie: „Es wird die Mannschaft gewinnen, die es mehr will.“

Jugend Ein weiteres Derby wartet auf die männliche A-Jugend des TSV Friedberg. Am Sonntag ab 12.45 Uhr will der Tabellenführer zu Hause gegen Aichach seine weiße Weste verteidigen. Schon um 11 Uhr am Sonntag beginnt das Heimspiel für die männliche B-Jugend. In der Bayernliga ist dann Regensburg zu Gast. Für die männliche C-Jugend geht es am Sonntag in Allach weiter. Ab 15 Uhr wollen die Handballer gegen den Sechsten der Bayernliga bestehen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
20180919_Ausstellungser%c3%b6ffnung_Zivilcourage.jpg
Auszeichnung in Merching

Ausstellung: Helden schauen hin

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket