1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die freiwillige Feuerwehr ist seit 150 Jahren im Einsatz für Kissing

Kissing

19.04.2019

Die freiwillige Feuerwehr ist seit 150 Jahren im Einsatz für Kissing

Copy%20of%20feuerwehrfrauen_(1).tif
3 Bilder
Seit 2004 sind auch Frauen bei der Kissinger Feuerwehr aktiv dabei. Im Bild: (von links) Stephanie Wittmann, Andrea Möhrlein und Sara Wittmann.
Bild: Feuerwehr Kissing

Die freiwillige Feuerwehr ist am 1. Mai 1869 in Kissing gegründet worden. Ein katastrophales Ereignis hat sich tief ins Gedächtnis eingebrannt.

In ihrer 150-jährigen Geschichte hat die freiwillige Feuerwehr Kissing zahllose, rettende, mutige und auch viele existenzielle Einsätze für die Gemeinde und andere vollbracht.

Als ein besonders einschneidendes Drama der letzten 25 Jahre bleibt dabei das katastrophale Pfingsthochwasser von 1999 in Erinnerung, von dem die Gemeinde äußerst betroffen war. Am 22. Mai dieses Jahres jährt sich dieses Ortsdrama zum zwanzigsten Mal. 406 Einsätze bei 3500 unentwegten Arbeitsstunden brachten die Feuer- wehrkameraden an den Rand der Erschöpfung. Das Hochwasser setzte große Teile Kissings unter Wasser und viele Bürger in Angst, Schrecken und tagelang in Not. Die Feuerwehr Kissing und viele Wehren der Umgebung sowie das Technische Hilfswerk Augsburg retteten bis zur Erschöpfung Bewohner, Haus, Hof und Sachgüter.

16 Kissinger stehen im ersten Mitgliederbuch

Aber die Geschichte der freiwilligen Feuerwehr Kissing reicht bis ins Jahr 1869 zurück. Jahre später, erst 1882, verfasste Mathias Asam, damaliger Kommandant in Abschrift das Mitgliederbuch, beginnend ab der Gründung im Jahr 1869.

Hierin sind 16 Kissinger Bürger alphabetisch eingetragen, die am 1. Mai 1869 unter dem Hauptmann Michl Decker (Vorsitzender) die freiwillige Feuerwehr Kissing gründeten. Danach sind folgende Mitglieder in alphabetischer Reihenfolge eingetreten: Mathias Asam, Johann Asam, Raimund Bachmann, Engelbert Burkhard, Roman Ernst, Johann Grundler, Mathias Kistler, Johann Merkl, Johann Mang, Josef Mayr, Anton Resele, Josef Trischberger, Stefan Vötter, Mathias Wörsching, Josef Wörsching und Johann Wörsching.

Feuerspritzen waren im Kissinger Requisitenhaus untergebracht

In einem „blumigen“ Schriftverkehr ab dem 20. Juni 1871 zwischen Feuerwehrgründern, Gemeindeverwaltung und Bezirksamt Friedberg bemühten sich die drei Gremien um ein Einvernehmen in den Statuten. Am 1. Juli 1871 sicherte das Bezirksamt Friedberg schließlich dem „Verwaltungsrat“ der freiwilligen Feuerwehr Kissing jedmögliche Unterstützung zu. Die freiwillige Feuerwehr ist die älteste Vereinigung in Kissing.

2012 Dachbrand bei Teerarbeiten über Mittelschule.jpg
11 Bilder
Feuerwehr Kissing blickt auf 150 Jahre zurück
Bild: Feuerwehr Kissing

Die Feuerspritzen und die nötigen Gerätschaften waren im „Requisitenhaus und dessen Reserve“ eingestellt. Auffallend ist, dass die Gemeinde Kissing mehr als 40 Jahre vor der Feuerwehrgründung bereits mit zwei Druck-Spritzen ausgestattet war. Erst 1870 wurde im Namen Seiner Majestät des Königs von Bayern ein Flugblatt veröffentlicht, welches den Gemeinden zur Errichtung freiwilliger Feuerwehren dienen sollte. Aus Gründen unzureichender Brandbekämpfung im Katastrophenfall ordnete das königliche Bezirksamt Friedberg laut Gesetzblatt Nummer drei des Königreichs Bayern zusätzlich zur freiwilligen Feuerwehr am 18. Januar 1879 eine gemeindliche Pflichtfeuerwehr unter anderem für Kissing an. Den Archivunterlagen zufolge ist in der Gemeinde im Jahre 1880 eine Pflichtfeuerwehr durch die Landgemeindeverwaltung angeordnet worden, die bis mindestens 1914 Bestand hatte.

In einer Abschrift-Statistik vom 6. März 1880 hat Gemeindebürgermeister Johann Dirrhammer über die Feuerwehr Kissing unter Kommandant Ludwig Asam 72 freiwillige Feuerwehrmitglieder und 90 gemeindlich verpflichtete Mitglieder gelistet. Im Einsatzfall waren die gemeindlichen Wehrleute dem freiwilligen Kommandanten unterstellt. Insgesamt schaut die Kissinger Feuerwehr bis heute auf viele bewegende Momente zurück. Unten sind wichtige Daten aufgeführt.

Wichtige Daten der Geschichte der freiwilligen Feuerwehr in Kissing

  • 1869 Erste Seite aus dem Mitgliederverzeichnis
  • 1896 Alte Feuerspritze aus dem Feuerwehrhaus belegt
  • 1880 Gemeindliche Anordnung einer Pflichtfeuerwehr
  • 1912 Erstes Feuerwehrhaus in der Bahnhofstraße 6
  • 1936 Feuerwehrhaus-Umzug in die Sackgasse
  • 1947 Mitgliederzahl: 112 Aktive
  • 1949 80-jähriges Jubiläum mit Festumzug und Festkonzert
  • 1961 Erstes modernes Löschfahrzeug LF8 Opel Blitz
  • 1975 Weihe des Tanklöschfahrzeugs TLF 16 durch Pfarrer Paul Großmann
  • 1977 Feuerwehr stellt erstmals eigenen Maibaum auf
  • 1982 Neubau des derzeitigen Feuerwehrhauses
  • 1985 Indienststellung des Löschfahrzeugs 16
  • 1990 Einsatz bei Orkan Wiebke/ Neubeschaffung der Löschfahrzeuge 8/6
  • 1991 Indienststellung des Mehrzweckfahrzeugs
  • 1994 Satzungsänderung zum eingetragenen Verein
  • 1997 Faschingswagen mit elf Jugendlichen kippt um
  • 1999 Katastrophales Pfingsthochwasser
  • 2000 Weihe des neuem Tanklöschfahrzeugs TLF 16
  • 2002 Kissinger Einsatz beim Elbhochwasser in Riesa
  • 2004 Frauen werden zum aktiven Feuerwehreinsatz aufgenommen
  • 2005/2006 Tierrettungen von Fröschen, einem Schwan und bei der Vogelgrippe
  • 2006 Schneechaos mit Räumung der Schneelast vom Paartal-Hallendach
  • 2012 Neubeschaffung des Mehrzweckfahrzeugs
  • 2014 Einsatz bei Tornado-Katastrophe in Affing, Weihe des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs HLF 20
  • 2018 Weihe des Versorgungs-LKWs durch Pfarrer Alfredo Quintero
  • 2018 Ehrung von „Feuerwehr-Urgestein“ Karl-Heinz Mayr für 50 Jahre aktiven Dienst
  • 2019 Jugendausbildungstag MTA (Modulare Truppenausbildung)
  • Quellen Für seine Recherchen hat Helmut Rauscher folgende Quellen genutzt: Protokollbücher, Mitgliederverzeichnis und Feuerwehrakten, Archiv der Gemeindeverwaltung Kissing, Archiv der Stadtverwaltung Friedberg, Staatsarchiv Augsburg, Staatsarchiv München, Heimatbuch Kissing Geschichte und Gegenwart
  • Jubiläumsfest Im Juni feiert die Freiwillige Feuerwehr ihr 150-jähriges Bestehen mit einem viertägigen Fest auf dem Festplatz in der Nähe der Paartalhalle. Am Mittwoch, 19. Juni, geht es um 19 Uhr los. Am Donnerstag, 20. Juni, Samstag, 22. Juni, und Sonntag, 23. Juni wird ebenfalls viel Programm geboten. Weitere Informationen im Internet.

Lesen Sie auch diesen Artikel: Die Kissinger Feuerwehr feiert vier Tage lang

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren