Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Die fünf Bürgermeister-Kandidaten in Mering stellen sich Ihren Fragen

Mering

02.03.2020

Die fünf Bürgermeister-Kandidaten in Mering stellen sich Ihren Fragen

Wer wird künftig ins Meringer Rathaus einziehen. Ein Bild von den fünf Kandidaten können sich die Bürger bei der Podiumsdiskussion der Friedberger Allgemeinen am 11. März machen.
6 Bilder
Wer wird künftig ins Meringer Rathaus einziehen. Ein Bild von den fünf Kandidaten können sich die Bürger bei der Podiumsdiskussion der Friedberger Allgemeinen am 11. März machen.
Bild: Gönül Frey

Beim „Forum live“ der Friedberger Allgemeinen stellen sich die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Mering den Fragen der Bürger und des Moderators Thomas Goßner.

Wer wird ins Meringer Rathaus nach dem 15. März einziehen? Wer tritt nach 24 Jahren Amtszeit von Bürgermeister Hans-Dieter Kandler dessen Nachfolge an? Zwei Frauen und drei Männer stellen sich am Sonntag, 15. März, zur Wahl. Wer sich zuvor ein Bild von Gloria Lipert von der AfD , Petra von Thienen von den Grünen, Florian Mayer von der CSU , Stefan Hummel von der SPD und Mathias Stößlein von der UWG machen möchte, hat am Mittwoch, 11. März, ab 19.30 Uhr die Möglichkeit dazu.

Beim „Forum live“ der Friedberger Allgemeinen in der Meringer Mehrzweckhalle präsentieren die fünf Kandidaten ihre Ziele und stellen sich den Fragen von Redaktionsleiter Thomas Goßner , der die Veranstaltung moderiert.

Mering steht vor einer großen Herausforderung. Der Ort wandelt sich von einer eher dörflichen Struktur hin zu einer Marktgemeinde mit kleinstädtischer Prägung. Diese Veränderungen und die damit verbundenen Herausforderungen gilt es zu bewältigen, ohne jedoch die Identität der Marktgemeinde zu verlieren. Interessen der Neubürger und Alteingesessenen müssen auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden. Hinzu kommen große Investitionen in die Infrastruktur. Dieser Aufgaben sehen sich die fünf Kandidaten gewachsen.

Die fünf Bürgermeister-Kandidaten in Mering stellen sich Ihren Fragen

Viele Ideen für das Bürgermeisteramt in Mering

Gloria Lipert tritt für die AfD an. Zunächst noch als unabhängige Kandidatin, entschied sich die Friseurmeisterin schlussendlich doch für die im Bayerischen Landtag vertretene AfD als Bürgermeisterkandidatin anzutreten und brauchte so nicht die 180 Unterstützerstimmen.

Die wiederum erzielte innerhalb weniger Tage Mathias Stößlein für die in Mering neugegründete Liste der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG). Insgesamt 350 Meringer stimmten für ihn ab und ermöglichten ihm damit die Kandidatur. Der Unternehmensberater wirbt für frischen Wind im Rathaus unabhängig von Parteipolitik. Für ihn zählt: „Handeln statt nur zur reden.“

Petra von Thienen möchte für die Grünen als erste Meringer Bürgermeisterin ins Rathaus einziehen. Die Sprecherin der Grünen ist seit sechs Jahren als Marktgemeinderätin aktiv und setzt sich, neben weiteren umwelt- und sozialpolitischen Themen, vor allem gegen die Osttangente ein.

Den Aufgaben, die auf einen Bürgermeister zukommen, gewachsen sieht sich Stefan Hummel. Er ist Geschäftsleitender Beamter im Pöttmeser Rathaus. Auch er sieht vor allem die große Herausforderung an die Infrastruktur, die es für Mering zu bewältigen gibt, und will gemeinsam mit dem Marktgemeinderat diese bewältigen.

Anpacken möchte Florian Mayer für die CSU als Bürgermeister künftig im Meringer Rathaus die Aufgaben. Vom Rathausneubau, bis hin zur Entwicklung neuer Möglichkeiten für die Wohngebiete, reicht das Spektrum. Bislang war der Bankkaufmann als Marktgemeinderat, Kreisrat, Zweiter Bürgermeister und Ortsvorsitzender für die Meringer CSU politisch aktiv.

Die Podiumsdiskussion beginnt in Mering um 19.30 Uhr

Nur wenige Tage vor der Wahl, stellen sich die fünf Kandidaten zum Endspurt noch einmal den Fragen des Redaktionsleiters Thomas Goßner und der Bürger. Wer noch unentschlossen ist, hat nun eine Gelegenheit, sich von allen fünf Kandidaten ein Bild zu machen.

Beginn der Podiumsdiskussion ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Haben Sie Fragen an die Kandidaten? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an redaktion@friedberger-allgemeine.de, Stichwort „Forum live“. Wer keine Zeit hat, in die Mehrzweckhalle zu kommen, kann die Veranstaltung per Livevideo unter www.friedberger-allgemeine.de/friedberg verfolgen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren