Newsticker

Massive Kontaktbeschränkungen ab 2. November
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Diese Wiederholung ist ein Renner

Benefizessen

23.04.2015

Diese Wiederholung ist ein Renner

Von wegen „Viele Köche…“. Sie verzaubern den Abend mit einem Sechs-Gänge-Menü für 50 Gäste.
Bild: Dagmar Weindl

Erfolgsdruck auf Hobbyköche ist noch größer als bei der Premiere

Die Neuauflage des Genießerabends „Delikat.essen“ der evangelischen Gemeinde in Friedberg ist gelungen. Und die Wiederholung war sogar noch erfolgreicher als die Premiere.

Dabei mangelt es nicht an guten Ideen, die zur Finanzierung des Neubaus von Kindergarten und Gemeindesaal in der Herrgottsruhstraße beitragen. So ging die Initiative von begeisterten Gäste vom Vorjahr aus. Sie fragten immer wieder die ambitionierten Hobbyköche und ihr Team: „Wann macht ihr das wieder?“ Nachdem sich 50 Gäste angemeldet hatten, war „Delikat.essen 2.0“ in kürzester Zeit ausverkauft.

Erfolgsdruck machte sich unter den Köchen Jürgen Bolz, Jörg Eickenbusch, Peter Hrabowsky, Eberhardt Krausse, Bernhard Oehmichen und Andreas Weindl breit. Doch die eigenen hohen Erwartungen wurden letztlich noch übertroffen: Mehr Gäste als zuvor, ein noch anspruchsvolleres sechsgängiges Menü und schließlich mit 3000 Euro Erlös ein um die Hälfte höheres Ergebnis als im Vorjahr.

Veranstaltung fand im neuen Gemeindesaal statt

Neu war auch der Rahmen des Benefizabends. Denn die Gäste konnten die Veranstaltung heuer dort genießen, wofür ihr Erlös gedacht war, im neuen Gemeindesaal. Dieser erwies sich dabei in vielerlei Hinsicht als veranstaltungstauglich. Barrierefrei, hell und freundlich gestaltet und nicht zuletzt sehr funktionell für die Köche.

Dass der neue Saal auch durch eine hervorragende Akustik überzeugt, bewiesen die „Men in Blech“. Sie unterstützten den Benefizabend mit einer schwungvollen musikalischen Begrüßung und wurden mit großem Applaus belohnt. Die Hobbyköche zauberten ein delikates Essen, bei dem der Frühling in jedem der sechs Gänge deutlich zu spüren, und zu schmecken war.

Neben den Gaumenfreuden kam die Unterhaltung nicht zu kurz. Für großes Vergnügen sorgten Tina und Reinhard Siedl mit ihrer Version von „Dinner for One“. Großen Beifall ernteten auch drei junge Sänger: Alina Kracker, Stefan Otto und Marietta Weindl.

Deutlich war Gemeinschaftssinn bei dem Genießerabend zu spüren. Der neue Gemeindesaal wurde einmal mehr zu einem Ort der Begegnung. Die gute Stimmung zahlte sich aus:

Der Reinerlös von 3000 Euro übertraf schließlich alle Erwartungen. Vielleicht war es nicht die letzte Wiederholung. Erste Anfragen für eine weitere Fortsetzung gab es schon während des Abends.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren