Newsticker
Apotheken können ab 8. Februar Corona-Impfungen anbieten
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Diskussion: Keine Gentechnik auf deutschen Tellern

Diskussion
12.05.2014

Keine Gentechnik auf deutschen Tellern

Lebensmittel, die direkt aus Gentechnikpflanzen hergestellt wurden, müssen seit dem Jahr 2004 entsprechend gekennzeichnet sein. Gentechnisch veränderter Mais beispielsweise, der nach der Ernte zu Cornflakes verarbeitet wird, muss auf der Verpackung als solcher kenntlich gemacht werden. Doch diese Pflicht gilt nicht in allen Bereichen.
Foto: Bernhard Weizenegger

Abgeordnete Simone Strohmayr fordert bei einer Veranstaltung der SPD auf dem Dasinger Bauernmarkt eine klare Linie im Bundestag

Mit den Ängsten vieler Bürger vor Chlorhähnchen, Genmais und Hormonfleisch setzte sich die SPD Aichach-Friedberg bei einer Podiumsdiskussion im Dasinger Bauernmarkt auseinander. Es geht um viel Geld, genauer gesagt um ein Milliardengeschäft für die Agrarindustrie und große Konzerne. Doch die meisten Verbraucher wollen weder Gentechnik in ihrem Essen noch ein undurchsichtiges Freihandelsabkommen mit den USA.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.