Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Drogenfahnder finden über 100 Kilo Marihuana und viel Geld in Lkw

Augsburg/Friedberg

31.01.2020

Drogenfahnder finden über 100 Kilo Marihuana und viel Geld in Lkw

Die Polizei fand eine große Menge Marihuana, drei mutmaßliche Drogenhändler wurden in Friedberg festgenommen.
Bild: Kriminalpolizei Augsburg

Der Polizei in Augsburg ist ein großer Fang gelungen: Sie nahm drei mutmaßliche Drogenhändler in Friedberg fest und fand in einem Lkw viel Rauschgift und Geld.

Sie ermittelten lange, am Dienstagvormittag war es dann so weit: Drogenfahnder der Polizei schlugen auf dem Parkplatz eines Sportvereins in Friedberg zu. Sie nahmen einen Lkw-Fahrer fest, fanden im Fahrzeug mehr als hundert Kilo Drogen und jede menge Bargeld. Auch zwei mutmaßliche Abnehmer der Drogen nahmen die Polizisten fest. Die drei Männer sitzen nun in Untersuchungshaft.

Über 100 Kilo Marihuana in Lkw: Polizei nimmt Mann in Augsburg fest

Der Lkw-Fahrer, ein 39 Jahre alter Kroate, war gegen 9.45 Uhr auf dem Parkplatz. Polizeisprecher Siegfried Hartmann sagt: „Er war offenbar Lieferant von im Lkw transportierten Drogen, die dort in Teilmengen an einen 28-jährigen Bosnier übergeben werden sollten.“ Auch der Abnehmer wurde festgenommen.

Das Bargeld summierte sich auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag.
Bild: Kriminalpolizei Augsburg

Im Lastwagen fanden die Polizisten Marihuana im unteren dreistelligen Kilobereich. Diese waren laut Polizeibericht zum Teil in Kartons verpackt oder unter dem Plankenboden des Aufliegers versteckt. Zudem wurde auch Bargeld im unteren sechsstelligen Eurobereich sichergestellt. Der Sattelzug wurde beschlagnahmt.

Fahnder finden Drogen und Geld in Friedberg

Ein zweiter mutmaßlicher Abnehmer, ein 26-jähriger Deutscher aus Baden-Württemberg, wurde noch am selben Tag in Augsburg festgenommen, so Hartmann. Bei ihm sei Kokain im unteren dreistelligen Grammbereich sichergestellt worden. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg erließ gegen alle drei Haftbefehle. Das Trio befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Bislang lässt die Polizei noch offen, ob der Fall noch weitere Facetten hat. Die Ermittlungen zu dem Gesamtkomplex würden noch andauern; weitergehende Details könnten aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht genannt werden, sagt Hartmann.

Lesen Sie auch: Drogen-Razzia in den Stauden: Polizei durchsucht fünf Objekte

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

31.01.2020

Tolle Arbeit!!!

Ich würde mit wünschen, dass die Polizei noch mehr personelle Unterstützung beim Kampf gegen Drogenkriminalität bekommt.
Augsburg ist mittlerweile ein echtes Drogenloch. Wer mir nicht glaubt, soll sich mal an den Oberhauserbahnhof stellen. (Hier meine ich nicht die Obdachlosen oder einzelne Konsumenten, sondern Banden die ungeniert vor sich hin dealen, dass es jeder im vorbeigehen bemerkt.)

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren