1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Duo testet neues Stück vor Meringer Realschülern

Musik in Mering

10.03.2017

Duo testet neues Stück vor Meringer Realschülern

Copy%20of%20DSCF0168.tif
2 Bilder
Ich bin ein Koffer“ sagt Shantala Vallentin (links) zu ihrer Partnerin Carolina Nees, die hier als Papagei auftritt.
Bild: Heike Scherer

Fünftklässler sind begeistert vom Auftritt des Duos Papagena. Warum die Protagonistin meint, sie sei ein Koffer.

Sein neuestes Stück zeigte das Musikduo Papageno bereits jetzt in eine Vorpremiere an der Meringer Realschule. Carolina Nees und Shantala Vallentin kamen mit der Aufführung von „Ich dachte, ich wäre ein Panther“ bei den Fünftklässlern gut an.

Die eigentliche Premiere findet am 26. März um 14 und 16.30 Uhr in der Black Box im Gasteig München statt. Bereits jetzt können Schulen, Kindergärten oder Gruppen sich auf der Internetseite des Duos für eine Aufführung anmelden. Gespannt warteten die Schüler auf das neue Musiktheater für Zuschauer ab fünf Jahren. Nach „Zauberflöte“ und „Entführung aus dem Serail“, dem „Feuervogel“ sowie „Hänsel und Gretel“ ist es das fünfte Stück der beiden Musikstudentinnen, die sich in Nürnberg kennenlernten. Seit 2012 sind sie als „Duo Papagena“ vor allem in Schulen, sonderpädagogischen Einrichtungen und kleinen Theatern zu sehen.

„Ich dachte, ich wär ein Panther“ basiert auf dem Bestseller von Paola Mastrocola und entstand in Zusammenarbeit mit der Münchner Komponistin Helga Pogatschar, die ebenfalls in Mering zu Gast war. Auf der Suche nach sich selbst stellt sich die Protagonistin Shantala Vallentin die Fragen „Wer bin ich? Wie soll ich sein? Wo bin ich Zuhause?“ Ohne Eltern kommt sie in einem alten, grünen Koffer zur Welt und hält diesen für ihre Mutter, bis sie andere Tiere – Panther, Biber, Ente – welche ihre Partnerin Carolina Nees darstellt, trifft und deren Eigenschaften nachahmt. Zuletzt weiß sie: Sie ist kein Koffer, kein Panther, kein Papagei und auch kein Biber.

Die Kinder erlebten eine abwechslungsreiche Geschichte über Freundschaft, Geborgenheit und Identität. Die Musikstücke auf Querflöte und Oboe ließen ihnen Zeit, über das Gesehene nachzudenken. Die Schüler durften mit dem Biber mitrappen oder mit der Ente Turnübungen machen. Bekannte Volks- und Kinderlieder wie „Alle meine Entchen“ sind modern umgesetzt, viele witzige und überraschende Effekte lassen bei der knapp einstündigen Aufführung nie Langeweile aufkommen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20asmm.tif

Erfolgreiche Musiker

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen