Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ein Geburtstag, der in Erinnerung bleibt

Polizeieinsatz

07.08.2017

Ein Geburtstag, der in Erinnerung bleibt

Völlig betrunkene Jugendliche mussten bei einer Geburtstagsparty von der Polizei zur Vernunft gebracht werden.
Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

In Wulfertshausen müssen vier Streifenwagen zur Party einer 18-Jährigen ausrücken. Nur mit Pfefferspray können die Beamten die völlig betrunkenen Jugendlichen stoppen.

Völlig aus dem Ruder lief ein Party im Tennisheim Wulfertshausen, wo eine 18-jährige Friedbergerin ihren Geburtstag nachfeierte. Mehrere Polizeistreifen mussten ausrücken, um die jungen Leute zu bändigen. Sie werden jetzt wegen Widerstand, Beleidigung und Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, ging es am Sonntag kurz nach Mitternacht mit Anrufen von Anwohnern los, die sich wegen ruhestörendem Lärm durch Musik und Gegröle beschwerten. Bei der ersten Anfahrt der Streife wurden laute Musik und ca. 40 junge Erwachsene festgestellt, die sich teils im Gebäude und im Freien befanden. Die Ermahnung an die Veranstalterin, Rücksicht auf die Nachbarschaft zu nehmen, fruchtete zunächst, die Musikanlage wurde leiser gedreht.

Hierbei wurde auch ein vor dem Anwesen geparkter weißer VW Polo festgestellt, aus dessen offenen Fenstern es intensiv nach Marihuana roch. Der 18-jährige Besitzer gehörte zu den Feiernden und war stark alkoholisiert. „Freunde“ hatten wohl in seinem Auto gekifft. Da er nach der Party zu seiner Arbeitsstelle in Baindlkirch fahren wollte, wurde sein Autoschlüssel zur Unterbindung einer Trunkenheitsfahrt sichergestellt.

Gegen zwei Uhr gingen wieder mehrere Anrufe wegen Lärmbelästigung ein, weshalb die Streife erneut anrückte. Die Musik war zwar leise gedreht, es herrschten jedoch chaotische Zustände. Auf öffentlichem Verkehrsgrund standen zahlreiche Flaschen herum, Scherben und anderer Unrat wurde festgestellt. Rund 30 überwiegend stark betrunkene junge Erwachsene torkelten umher und grölten. Die junge Gastgeberin hatte keinerlei Kontrolle mehr über ihre teils sturzbetrunkenen Gäste.

Plötzlich wurde die Musik wieder voll aufgedreht, wohl um die anwesenden Polizeibeamten zu provozieren. Wie bereits Mitternachts angedroht, wurde nun die Verstärkeranlage sichergestellt, um die Musikbelästigung zu unterbinden. Dies wiederum passte der Gastgeberin und anderen Partygästen nicht, sie stellten sich den Polizeibeamten in den Weg, pöbelten, flippten aus und gingen mit erhobenen Fäusten schreiend auf diese los, schubsten und stießen die Streifenbeamten. Es blieb nichts anderes übrig, als mit Pfefferspray die Lage zu beruhigen.

Erst mit der Hilfe von drei weiteren Streifen aus Augsburg konnten die Personalien der sechs Täter zwischen 16 und 19 Jahren aus Friedberg und Mering festgestellt werden. Die 18-Jährige wird ihre Geburtstagsfeier so schnell nicht vergessen, vermutet die Polizei: Sie mache jetzt gleich damit Bekanntschaft damit, was es heißt, volljährig zu sein. Denn auch sie wird wegen der Straftaten angezeigt und bekommt von der Stadt Friedberg zudem ein Bußgeld wegen der Ruhestörung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren