Newsticker

Pflicht-Corona-Tests: Einreisende aus Risikogebieten müssen sich ab Samstag testen lassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ein Hoch auf den Liederkranz

Mering

29.01.2020

Ein Hoch auf den Liederkranz

Mit großer gesanglicher Begeisterung gestaltete der Liederkranz unter der Leitung von Marina Osipova seine Festmesse zum 150-jährigen Bestehen (Vierte von links).
3 Bilder
Mit großer gesanglicher Begeisterung gestaltete der Liederkranz unter der Leitung von Marina Osipova seine Festmesse zum 150-jährigen Bestehen (Vierte von links).

Plus Der Meringer Chor feiert mit einem Festgottesdienst in der St. Michaels-Kirche sein 150-jähriges Bestehen. Weihbischof Anton Losinger preist die Wirkung der Musik.

Das bringt auch nicht jeder Chor fertig, in einem Atemzug mit Mozart und Mariss Jansons, dem erst kürzlich verstorbenen lettische Stardirigenten, genannt zu werden. Diese staunende Feststellung machte eine Sängerin des Meringer Liederkranzes, der mit einem Festgottesdienst in der St. Michaels-Kirche sein 150. Jubiläumsjahr einläutete.

Der Jubiläumschor unter der Leitung von Marina Osipova gestaltete von der Empore herab die Messe musikalisch mit und in den Grußworten wurde große Musiker und ihre Werke sowie ihre enorme Wirkung auf die Menschen zitiert. Eine Ehre war es für alle Anwesenden, dass Weihbischof Anton Losinger zum Jubiläumsanlass in die Marktgemeinde kam und gemeinsam mit den Meringer Geistlichen am Altar stand. Und so war der Sonntagsgottesdienst aus Wertschätzung für den Jubiläumsverein gut besucht und auch Bürgermeister Hans-Dieter Kandler, alle Bürgermeisterkandidaten und mehrere Marktgemeinderäte reihten sich in den Bänken.

Meringer Chor zeigt den Messbesuchern sein musikalisches Spektrum

„Lieber Thomas Schwartz, ich kann dir gratulieren, dass hier bei euch seit 150 Jahren der Liederkranz singt“, so wandte sich Weihbischof Losinger an den Meringer Pfarrer. Dieser betonte, Musik sei unverzichtbar, um das menschliche Herz zu füllen. „Und was gibt es Schöneres, als wenn man dann auch noch vorgesungen bekommt“, so richtete Schwartz seinen Dank an die Sänger auf der Empore. Von der kostbaren Gottesgabe der Musik sprach der Weihbischof in seiner Jubiläumspredigt. Musik mache die Türen der Seele auf, begleite die menschliche Existenz auf wunderbare Weise und könne je nach Lebenssituationen Freude oder auch Trost spenden.

Mit seinem Auftritt gab der gemischte Chor denn Messbesuchern einen Einblick, dass auch geistliches Liedgut zu seinem breiten musikalischen Spektrum gehört. Mit dem lateinischen Hymnus „Ave Maris Stella“ wagte sich der separate Frauenchor des Liederkranzes mit Unterstützung von Kirchenmusiker Christian Schwarz an ein besonders schweres Stück. „Singen ist einfach wunderbar und ein himmlisches Geschenk“, bestätigte Dietmar Schneider.

Viele Besucher waren zum feierlichen Festgottesdienst in die Meringer St. Michaelskirche gekommen.

Als Vorsitzender des Liederkranzes gab er einen kurzen Rückblick auf bewegte 150 Jahre seit Gründung des Vereins, der auch einmal eine Zeit lang mit dem Kirchenchor zusammengelegt war. In seinen Grußworten dankte Schneider ausdrücklich auch den Gottesdienstbesuchern und Jubiläumsgästen für ihre Anwesenheit. Denn ohne die Gunst des Publikums könne der beste Chor nicht existieren. Aus Tradition allein ergebe sich keine Garantie für den Fortbestand eines Vereins, betonte Schneider. Nur weil es Menschen gab und gibt, die sich engagieren und mit dem Chor identifizieren, gehe es weiter. In diesem Sinne lud er auch dazu ein, den Verein gesanglich oder als Passivmitglied zu unterstützen.

Weihbischof nimmt sich Zeit für die Meringer Liederkranz-Sänger

Hierzu konnte Weihbischof Anton Losinger nur zustimmen, zumal ihm als Ehrenpräsident des Chorverbands Bayerisch-Schwaben das Chorsingen sehr am Herzen liegt. Beim anschließenden Festessen im Andechser nahm er sich die Zeit, um mit den Liederkranzsängern ins Gespräch zu kommen.

Unter den Festgästen war auch Christian Toth, der Präsident des Augsburger Sängerkreises (ASK), dem der Liederkranz als einer von 133 Chören und Gruppen in 97 Vereinen aus der Stadt Augsburg sowie den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg angeschlossen ist. Auch Vizepräsidentin Brigitte von Kirschbaum feierte mit den Meringern.

In diesem Jahr wird der Liederkranz auch Gastgeber für die Jahreshauptversammlung des ASK sein. Freuen dürfen sich alle Liebhaber der Chormusik dann auf das Festkonzert des Liederkranzes am Samstag, 24. Oktober in der Mehrzweckhalle.

Lesen Sie dazu auch diesen Artikel: 150 Jahre Liederkranz: Sie singen gerne auch mal auf Schwedisch

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren