1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ein Höhepunkt vor Weihnachten: Der Kissinger Advent

Kissing

09.12.2019

Ein Höhepunkt vor Weihnachten: Der Kissinger Advent

Der Chor der Grundschule Kissing unter Leitung von Barbara Eichenseher begeisterte mit seinem Auftritt die Zuhörer, vor allem auch den Ersten Bürgermeister Reinhard Gürtner in der zweiten Reihe.
2 Bilder
Der Chor der Grundschule Kissing unter Leitung von Barbara Eichenseher begeisterte mit seinem Auftritt die Zuhörer, vor allem auch den Ersten Bürgermeister Reinhard Gürtner in der zweiten Reihe.
Bild: Heike Scherer

Chöre und Streicher gestalten beim Kissinger Advent zwei besinnliche weihnachtliche Stunden. Erstmals fand die Veranstaltung in der Aula der Grundschule statt.

Der Kissinger Advent ist eine feste und lieb gewonnene Tradition. Das bewiesen die zahlreichen Zuhörer in der voll besetzten Aula der Grundschule. Schulkinder, Posaunenchor, Streichinstrumente und zwei weitere Kissinger Chöre stimmten die Besucher mit einem anspruchsvollen Programm auf die Weihnachtszeit ein. Aufgrund der unsicheren Situation in der Paartalhalle fand die 16. Veranstaltung erstmals in der Aula der Grundschule statt, die vom KSC-Chor festlich geschmückt worden war. Manfred Köhler moderierte den besinnlichen Nachmittag.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Grundschulchor begeistert beim Kissinger Advent

Barbara Eichenseher hatte für ihren Grundschulchor zwei moderne, ansprechende Weihnachtslieder ausgewählt, die sogar den Ersten Bürgermeister Reinhard Gürtner zum Mitmachen animierten. „Ein Stern steht hoch am Himmelszelt, er leuchtet für dich, er leuchtet für mich und für alle Menschen dieser Welt“, sangen die Kinder begeistert. Sie zeigten erst ins Publikum, dann auf sich selbst und zeichneten zuletzt einen großen Kreis mit den Händen. Im zweiten Lied „Wann wird Weihnachten weltweit wunderbar?“ ließen sie die Zuhörer wissen, dass Weihnachten erst gekommen sei, wenn jedes Kind dieser Welt dafür sorgt, dass es für ein anderes Kind Weihnachten werden kann.

Die PaarStreicher der Musikschmiede Kissing unter Leitung von Christiane Friedrich begannen ihr Programm mit dem Stück „La Rejouissance“ aus Georg Friedrich Händels Feuerwerksmusik, spielten aber auch Variationen zum Weihnachtslied „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Die verschiedenen Möglichkeiten, die Geige auch mit Zupfen, Klopfen oder Zaubertönen zu spielen, zeigten sie bei den Stücken „Noel nouvelet“ und „Gaudete“ des Komponisten Edward Huws Jones.

Ein Höhepunkt vor Weihnachten: Der Kissinger Advent

In Kissing spielt der Posaunenchor Händel

Dirigentin Jewgenia Raisova bewies mit ihrer Auswahl an Liedern, dass der KSC-Chor ein breites und schwieriges Repertoire bewältigen kann. Besonders gelang den Sängern das alte traditionelle Weihnachtslied aus England „Die Botschaft – the first Nowell“, das Jewgenia Raisova am E-Piano souverän begleitete.

Sowohl als Quartett als auch mit dem ganzen Orchester spielte der Posaunenchor der evangelischen Emmausgemeinde. Feierlich erklangen die Sarabande aus Händels „Lascia ch’io pianga“ oder John Stanleys „Trumpet Voluntary“. Die Bläser spielten aber auch den traditionellen Spritual „Good News“ und zwei Werke des 17. und 18. Jahrhunderts in neuem Arrangement von Christoph Eglhuber.

Der Posaunenchor eröffnete den Kissinger Advent und sorgte für eine feierliche Stimmung in der Aula der Grundschule.
Bild: Heike Scherer

Gospel kommt beim Kissinger Publikum gut an

Drei Stunden lang hatte Sabine Siebels für den Auftritt mit ihrem Gospelchor „EmmausVoices“ geprobt. Die Sängerinnen und Sänger hatten ein schwieriges und ansprechendes Programm einstudiert, das Dierk Sartor am E-Piano begleitete. Sie erhielten viel Beifall für ihre gute Darbietung. Sie sangen das weihnachtliche Wiegenlied „Christmas Lullaby“, den Song „Who would imagine a King“ (Wer würde sich einen König vorstellen) aus dem Film „The preacher’s wife“ mit der bereits verstorbenen Sängerin Whitney Houston, aber auch das von den Bahamas stammende und durch die Gruppe „Boney M.“ bekannt gewordene Lied „Mary’s Boy Child“. Viel Beifall ernteten die Gospelsänger aber für den Spiritual „Go tell it on the Mountains“ (Ruf es in die Berge), dem Solistin Sabine Koller durch ihren Solopart zum Erfolg verhalf.

Die Zuhörer waren auch aufgefordert, zwei weihnachtliche Lieder gemeinsam anzustimmen. „Wir sagen euch an den lieben Advent“ konnten sie gemeinsam mit dem Grundschulchor singen, mit „Tochter Zion“ klang der adventliche Sonntagabend feierlich aus.

  • Kontakt Die teilnehmenden Chöre suchen weitere Mitglieder. Zu den EmmausVoices gibt Sabine Siebels unter 08231/915173 nähere Auskünfte. Kontakt zum KSC-Chor können Interessierte über Rudolf Dauer unter der Telefonnummer 08233/7796483 aufnehmen. Der Posaunenchor Kissing ist erreichbar über Jochen Langer unter der Telefonnummer 0821/80734226. Wer sich für die PaarStreicher interessiert, sollte Kontakt mit Christiane Friedrich aufnehmen: Telefon 0176/84876841.
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren