Newsticker
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Impfung mit AstraZeneca erhalten
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ein Theater-Wochenende in Schmiechen mit Erfolg für die Schauspieler

Schmiechen

19.11.2019

Ein Theater-Wochenende in Schmiechen mit Erfolg für die Schauspieler

Rotkäppchen (Katharina Schneider) begegnet nicht dem bösen Wolf, sondern sieben Zwergen (Marina Braunmüller, Tim Staible, Julia Fischer, Marie Schwab, Jona Weihmayer, Lisa-Marie Rathgeber, Melanie Rathgeber)
Foto: Brigitte Glas

Die Gruppe „Die wo in Schmiacha gera Theater spuia“ zeigt ihr neues Stück an drei Tagen vor vollem Haus in der Schmiechachhalle.

Regelrecht gefeiert wurde in Schmiechen das Theater-Wochenende. Drei Vorstellungen an drei Tagen, und die Schmiechachhalle war drei Mal so gut wie voll besetzt. Im vergangenen hatten „Die wo in Schmiacha gera Theater spuia“ mit Regisseurin Manuela Lichtenstern nach vier Jahren die Theatertradition wieder aufleben lassen. Der Erfolg ermutigte alle, weiterzumachen und so gab es auch heuer wieder zuerst ein Kindertheaterstück und dann drei Einakter.

Wenn das die Gebrüder Grimm gewusst hätten! Denn es war ganz anders, als sie das aufgeschrieben hatten. In „Rotkäppchen und die sieben Zwerge“ zeigten zwölf Kinder und eine Erzählerin (Emilia Ruile) wie es wirklich war. Das Rotkäppchen (Katharina Schneider) macht sich auf den Weg zur Großmutter. So weit, so gut. Aber es begegnet nicht dem bösen Wolf sondern sieben Zwergen (Marina Braunmüller, Tim Staible, Julia Fischer, Marie Schwab, Jona Weihmayer, Lisa-Marie Rathgeber, Melanie Rathgeber). Und dann sind auch noch eine Biene (Mia Staible) und ein Löwe (Stella Braunmüller) und schließlich eine Hexe (Marisa Imburgia) unterwegs. Die Kinder haben ihre Sache gut gemacht. Der Theaternachwuchs ist in Schmiechen also gesichert.

Das Publikum in Schmiechen lacht

Die erst neunjährige Kaylee-Sue Steininger und die 13-jährige Lucia Lichtenstern durften nach ihrem Debüt im vergangenen Jahr heuer im Erwachsenentheater mitspielen. In „Die scheinheilige Magd“ spielte Kaylee-Sue die Jungmagd und Lucia die uneheliche Tochter der scheinheiligen Magd Marie (Emilia Ruile). Knecht Max (Dominik Bichler) belauschte die Magd Marie und erfuhr, was der Bauer Andreas (Alexander Zietzschmann) sowieso längst wusste. Bis sich das alles klärte, hatten die Zuschauer viel zu la-chen. Wenn die Hochzeitsnacht so verläuft, wie in „Summende Hummeln im Bauch“, lachen die Beteiligten wohl nicht, die Zuschauer aber umso mehr. Simon Kares als Heinrich und Carina Helgemeir als Helene litten sichtlich auf der Bühne. Und wenn man erst einmal verheiratet ist, werden die Probleme nicht leichter. Bei „Schatz, wir müssen reden!“ ist schon Alarmstufe Rot. Der brave Ehemann Markus (Daniel Habel) will mit seiner langjährig Angetrauten Tina (Melanie Staudacher) reden. Diese gerät in Panik, weil sie ihre Ehe am Ende sieht. Natürlich löst sich am Ende alles auf, aber vorher bringen Rainer (Florian Helgemeir) und Silvia (Ramona Haag), ein befreundetes Paar und die neugierige Nachbarin Gesine (Carina Helgemeir) noch mehr Verwirrung in die Situation.

Die Theatergruppe war wieder mit viel Freude und Leidenschaft bei der Sache. Und die Zuschauer waren restlos begeistert, was sie mit viel Szenen- und Schlussapplaus honorierten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren