Newsticker

RKI meldet 18.633 Neuinfektionen und 410 weitere Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ein musikalischer Abschied

Musik

21.11.2018

Ein musikalischer Abschied

Zusammen mit einer Combo sang der Unterstufenchor Legendary von Welshly Arms.
Bild: Manuela Rieger

Das Konzert des Abiturjahrgangs am Staatlichen Gymnasium Friedberg findet großen Anklang. Dabei präsentiert sich auch eine neue Band

Ein erlesener Jahrgang – so beschrieb Schulleiterin Ute Multrus die musikalische Crème de la Crème des Abiturjahrgangs am Gymnasium Friedberg. „Rock meets Pop meets Classic“ könnte das Motto des abwechslungsreichen Konzertes lauten, das die Schülerinnen und Schüler organisiert und vorbereitet hatten. Ob solistisch, in Bandbesetzung, im Chor oder im Orchester – die Schüler zeigten im gut besuchten Mehrzwecksaal eine große Bandbreite ihres musikalischen Könnens und begeisterten die Zuschauer mit ihrem fast zweistündigen Programm.

Der Musikkurs von Wolfgang Raab meinte „It’s My Life“, die Tanzgruppe sagte „Mamma mia“, und die Q12 sang mit dem Publikum „Country Roads“. Weitere Instrumental- und Gesangsensembles begeisterten, und die Sängerinnen Kira Gründler und Maximiliane Wendeborn führten humorvoll durch das Programm. Fast alle Abiturienten, die auf der Bühne standen, waren über Jahre hinweg tragende Säulen in Big Band, Orchestern und den verschiedenen Schulchören. Da waren etwa die neue Band Walk, die mit einer Eigenkomposition den Abend eröffnete, Raphael Poloczek, Trompete, begleitet von Pianist Lukas Li, der sich später mit Chopin als Solist präsentierte, gefolgt vom Gospel- und großen Schulchor, auch der Unterstufenchor sang zum Abschied der Abiturienten. Maximiliane Wendeborn und Tatjana Hesse, Bastian Langer, begleitet von Noah Kurowski, Kira Gründler, begleitet von Jonas Geschke sangen von Mr. Rock’n’Roll über Simon and Garfunkel bis hin zum Lumpenpack. Das Orchester begeisterte mit Mozart. Nicht nur die Qualität, sondern auch die Vielfalt der Klangfarben konnte an diesem Abend als etwas Besonderes gelten. Sehr publikumswirksam und hinreißend inszeniert, interpretierten Bastian Langner, L. Hoffmann, N. Kurowski, J. Graf. D. Rudnitzky, A. Schauder und S. Schweiger Lieder von Manfred Mann’s Earth Band und Jethro Tull und entwickelten damit knackigen „Groove“ und viel klangliche „Power“. Der Dank der Absolventen galt den Musikpädagogen Wolfgang Raab und Stefan Immler, die sie als langjährige Leiter des Musikunterrichts durch ihre Gymnasialzeit begleitet hatten: Und alle hofften auf einen vollen Spendentopf für den Abiball.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren