Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Eine besondere Plattform für die Kunst

04.03.2009

Eine besondere Plattform für die Kunst

Aichach-Friedberg (FA) - Ein Netzwerk aller Kunstschaffenden im Landkreis Aichach-Friedberg zu schaffen, ist das Ziel einer neuen Initiative im Arbeitskreis Kultur des Regionalentwicklungsvereins Wittelsbacher Land. Irene Rung engagiert sich seit Jahren für Kunst und Kultur in der Region und hatte diese Idee dem Arbeitskreis Kultur vorgeschlagen.

Dabei geht es, so Peter Däubler und Yvonne Berger vom Wittelsbacher-Land-Verein, nicht darum, eine neue Organisation in Konkurrenz zu bestehenden Künstlervereinigungen zu etablieren. Vielmehr steht die Förderung von Kunst und Künstlern im Wittelsbacher Land generell auf dem Programm. Künstlern soll eine Plattform zum Gedankenaustausch, zur gegenseitigen Bereicherung und Darstellung in der Öffentlichkeit gegeben werden. Wie diese Plattform aussehen soll, können die Kunstschaffenden selbst entwickeln und entscheiden. Zwar gibt es viele Künstlergruppen und Kunstvereine in der Region, die seit Jahren hervorragende Arbeit leisten. Diese sind bislang aber vorwiegend auf örtlicher Ebene aktiv.

Zunächst soll nun erst einmal herausgefunden werden, wie viele und welche Kunstschaffende es überhaupt im Wittelsbacher Land gibt: Eine Bestandsaufnahme sozusagen, um das hier schlummernde Potenzial zu erfassen. Kunstschaffende, die sich engagieren möchten, sind deshalb aufgerufen, sich beim Verein Wittelsbacher Land zu melden. In gemeinsamen Treffen soll dann diskutiert werden, wie sie sich für die Kunstförderung im Wittelsbacher Land einsetzen und welche Initiativen gestartet werden können. "Der Verein Wittelsbacher Land bündelt die Interessen. Für die Konzeptentwicklung sind jedoch die Künstler selbst verantwortlich", so Yvonne Berger.

Vorstellbar sei etwa zunächst ein Künstlerstammtisch, der dann in eine eigenständige Organisation übergehen könnte und finanzielle Förderung über EU-Zuschüsse erhält, die das Wittelsbacher Land für die Kulturarbeit beantragen kann.

Meldungen von interessierten Kunstschaffenden nimmt die Geschäftsstelle des Wittelsbacher Land e. V. entgegen, Telefon 0 82 51/92-2 59 oder per E-Mail unter info@wittelsbacherland.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren