Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Einen Tag vor verschlossenen Türen

Kita-Streik

20.05.2015

Einen Tag vor verschlossenen Türen

Auch im Landkreis legten Erzieherinnen und Erzieher gestern ihre Arbeit nieder. Es ist nicht auszuschließen, dass es beim nächsten Mal noch mehr werden

Nach der Streikwelle in den Kindertagesstätten im Raum Augsburg ziehen nun auch die Mitarbeiter kommunaler Kindertagesstätten im Landkreis nach. Ihnen geht es vor allem um eine bessere Bezahlung. Nicht betroffen waren die Häuser in kirchlicher Trägerschaft. So zahlte sich beispielsweise in Friedberg aus, dass die Einrichtungen von Pfarreien, der Arbeiterwohlfahrt, dem Kinderheim oder privaten Initiativen betrieben werden. Aber auch von den Einrichtungen, die von den Gemeinden getragen werden, schlossen sich längst nicht alle dem Ausstand an.

In der Kindertagesstätte „Haus der kleinen Freunde – Farbkleckse“ in Mering wurde gestern die Arbeit niedergelegt. Die Eltern wurden von dem Streik persönlich informiert. Es gab eine Notgruppe. Auch in der Gemeinde Dasing im Kinderhaus „Bei uns passt’s“ wurde gestreikt. Lena Jantke betreute die Notgruppe des Kindergartens: „Von 33 Mitarbeiterinnen streiken 31“, berichtete sie. Für Eltern, die keine Aufsicht für ihre Kinder finden konnten, wurde ein Notdienst eingerichtet. „Die Gruppe ist wirklich nur für den Notfall gedacht, wenn es nicht anders geht. Die restlichen Eltern haben sich umorganisiert.“ Die Kindertagesstätten „Löwenzahn“ in Rieden und „Regenbogen“ in Wessiszell schlossen sich dem Streik an. Ab Mittwoch wird der reguläre Betrieb wieder aufgenommen.

Nicht alle Kindertagesstätten ließen am gestrigen Tag die Arbeit ruhen. Wie beispielsweise der Kindergarten „Kapellenberg“ und der Kindergarten „Am Sommerkeller“ in Mering. Ihnen war der Streiktermin zu kurzfristig. Auch auf die Schnelle eine Betreuung für die Kinder zu finden, das wollte man den Eltern nicht auflasten. Bei einem zukünftigen Termin möchte man sich dem Streik jedoch anschließen. „Dazu wird es aber vorab eine Entscheidung im Team geben“, sagen Anita Sattler und Christine Hintersberger, die Leiterinnen der Einrichtungen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dieser Meinung schließt sich auch Manuela Pohr, die Leiterin des Kindergartens St. Stephan in Steindorf, an: „Wir sind eine soziale Einrichtung und einen Streik so kurz vor knapp können wir so nicht verantworten.“ Ob ihre Einrichtung sich aber bei einer nächsten Streikaktion anschließt, sei noch offen.

Nicht bestreikt werden die Kindergärten in Baindlkirch und Ried. Für Petra Damm vom Kinderhaus Ried war das keine schwere Entscheidung. „Wir sind alle nicht gewerkschaftlich organisiert und deshalb streiken wir auch nicht“, sagt die Kita-Leiterin.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren