Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Einfach schön! Mering erstrahlt im Kerzenlicht

Mering

25.11.2019

Einfach schön! Mering erstrahlt im Kerzenlicht

Der Panflötenspieler mit Federnschmuck aus Ecuador war ein besondere Attraktion im Ortszentrum von Mering bei der Candlelight-Aktion.
3 Bilder
Der Panflötenspieler mit Federnschmuck aus Ecuador war ein besondere Attraktion im Ortszentrum von Mering bei der Candlelight-Aktion.

Erstmals findet im Rahmen des Candlelight-Abends in St. Michael die Nacht des Lichts statt. Familien erzählen, was für sie den Reiz dieses Abends ausmacht.

Die vierjährige Marie und die zweijährige Alina aus Ried liefen mit ihren Laternen durch das Ortszentrum von Mering. Seit drei Jahren kommen die Eltern zum Candlelight-Abends nach Mering. Höhepunkte für ihre Kinder seien der „Mann mit den Federn“ – der Panflötenspieler aus Ecuador – und der riesige Heißluftballon auf dem Marktplatz, sagten sie.

Aber auch die in rosafarbenem Licht erstrahlende Kirche St. Michael und brennende Kerzen auf dem Weg zum Gotteshaus luden die Besucher erstmals als neue Höhepunkte zur „Nacht des Lichts“ ein.

Beim Haushaltswarengeschäft Bösl konnten die Besucher auf der Straße oder in den Räumen Dekorationsideen für Garten und Haus entdecken. Ausgefallene Gestecke für den Advent, Krippen, Engel, Rehe aus Metall, Holzlaternen oder eine Bank mit einem Rundbogen für Flur oder Garten, die mit Tannenzweigen und Lichtern verziert war. Hanna, Laura und Lena zogen gegen eine Spende kleine Kinder auf großen Holzpferden mit Rollen durch die Straße. „Wir haben sie im Internet bestellt, selbst zusammengebaut und leuchtende Rollen angebracht. Von den Einnahmen beim Marktfest konnten wir uns ein weiteres schwarzes Pferd leisten“, erzählte Hanna begeistert.

Am Marktplatz in Mering ist viel geboten

Der zweijährige Leon hatte bereits den Helm auf dem Kopf und wartete mit seiner Mutter Julia Pestel aus Prittriching darauf, dass die Fahrt endlich losging. „Wir kommen seit Beginn jedes Jahr zum Candlelight in Mering“, verriet Julia Pestel.

Am Marktplatz waren der Heißluftballon mit der immer wieder hell auflodernden Flamme und das Karussell im Hof der Metzgerei für Eltern mit kleinen Kindern weitere Anziehungspunkte. In diesem Bereich konnte auch der erste Hunger und Durst gestillt werden: man hatte die Wahl zwischen asiatischen Nudeln und Frühlingsrollen, Fischfilet, Bratwürsten oder einer Fleischspezialität. Bei der Alten Apotheke erwarteten Andrea Letzel und Marion Zeitler die Gäste mit einem winterlichen Tee und Gebäck zum Aufwärmen. Sie boten Rosenwasser, Tonkabohnen oder Gewürze für die Weihnachtsbäckerei an. Mit blanchierten Mandeln, Zucker und Rosenwasser könne man selbst kalorienärmeres Marzipan herstellen, wusste eine Kundin.

Mering leuchtet im Kerzenschein
34 Bilder
Candlelight-Abend in Mering
Foto: Heike Scherer

Nicht weit entfernt ertönte die Panflötenmusik und es hatte sich eine große Zuhörergruppe versammelt. Bereits das dritte Mal waren die beiden Männer aus Ecuador in Mering zu Gast. Sie hatten auch Schmuck, Traumfänger und kleine Panflöten aus ihrer Heimat mitgebracht.

Musik, Kunst und Raum für Stille beim Candlelight-Abend in Mering

Beim Café Seelenzeit präsentierte die Künstlerin Mandana Hanauer den Sonnengott Helios und den Meeresgott Neptun als gartenstelen sowie einen Tisch und Stühle, die sie mit geometrischen Zeichen und Blattgold verziert hatte. Das warme Feuer bei ihr zog viele Kinder an, die sich ein wenig von der Kälte aufwärmen wollten und auf die Stühle setzten, bis sie ihre Spiralkartoffeln gegessen hatten. Claudia Brunner legte immer ieder neue Quarkbällchen ins Fett, denn sie waren zusammen mit dem heißen Orangenpunsch bei den kalten Temperaturen sehr gefragt.

Während Andreas Kreft als Jerry Guitar mit Evergreens von Supertramp, Queen, Beatles, Eagles, aber auch mit n modernen Hits von Shawn Mendes oder Justin Timberlake für Stimmung bei der Hat Shot Bar sorgte, ließen sich bei den Goldschmiedinnen Lea Genitheim und Katharina Diez Frauen und Mädchen Silberarmbänder mit Motiven ihrer Wahl anfertigen. Eine große Anzahl an Besuchern nahm auch die Gelegenheit war, die erste Nacht des Lichts in der katholischen Kirche zu besuchen.

Mandana Hanauer aus Baindlkirch präsentierte selbstgefertige Gartenstelen und Gartenmöbel in Mering.

Die Monstranz war ausgesetzt, es gab Friedensgedanken und -gebete. Stille und Musik wechselten sich ab. Christian Matros aus Mering war begeistert von der Veranstaltung, die der Arbeitskreis Liturgie vorbereitet hatte. „Es hat mir sehr gut getan und ich war überrascht, wie viele Besucher in der Kirche waren“, sagte er.

Auch der Abend „Kultur der Begegnung“, den der Verein IKM mit dem CSU-Ortsvorsitzenden Florian Mayer in den Michaelsstuben anbot, fand großen Anklang. Sogar im Gang standen noch Besucher, die den Vortrag der gebürtigen Mexikanerin Dennys Vidal Diaz de Krüger hören wollten. Für ein reichhaltiges Büfett mit pikanten und süßen Speisen hatten Freundinnen gesorgt und zu einem gelungenen Abend beigetragen.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren