Newsticker

Weltärztebund-Chef: Bei 20.000 Neuinfektionen am Tag droht zweiter Lockdown
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Erfolge für die Nachwuchs-Entwickler

Jugend forscht 2015

27.02.2015

Erfolge für die Nachwuchs-Entwickler

Jascha Kasper aus Mering hat eine Vorrichtung zum Warmhalten von Getränken entwickelt. Bei Wettberwerb "Schüler experimentieren" belegte er den dritten Platz.
3 Bilder
Jascha Kasper aus Mering hat eine Vorrichtung zum Warmhalten von Getränken entwickelt. Bei Wettberwerb "Schüler experimentieren" belegte er den dritten Platz.
Bild: Foto: Sebastian Richly

Simon Limmer aus Ottmaring, Dennis Berger und Jascha Kasper (beide Mering) jubeln. Warum nur einer beim Landeswettbewerb teilnimmt-

Freude pur bei den jungen Forschern aus dem Landkreis Aichach-Friedberg. Beim Regionalwettbewerb von „ Jugend forscht“ gewinnen gleich zwei Projekte, doch nicht alle dürfen in der nächsten Runde an den Start gehen.

Im zweiten Anlauf hat es für Dennis Berger ( Mering), Ramona Sedelmaier und Andreas Degenstein (beide Königsbrunn) zum Sieg gereicht. Die Schüler der Via-Claudia-Realschule in Königsbrunn waren in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften die Besten. Im vergangenen Jahr mussten sich die drei noch mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Die Zehntklässler wiesen anhand von dunklen Flecken nach, dass sich die Sonne mit unterschiedlicher Geschwindigkeit um sich selbst dreht. Dennoch ist die Freude etwas getrübt. In ihrer Kategorie wurde kein erster Platz vergeben, so dass die Nachwuchs-Astronomen nun nicht beim Landeswettbewerb in Regensburg (25. bis 27. März) teilnehmen dürfen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine Einladung für die nächste Runde erhielt dafür Simon Limmer aus Ottmaring. Der angehende Mechatroniker entwickelte mit seinen Arbeitskollegen Dominik Schuster (Gersthofen) und Manuel Trübenbach (Diedorf) einen universellen Fahrradständer. Mit dieser Haltevorrichtung können Räder aller Art, egal ob Mountainbike oder Rennrad mit einer Reifengröße bis zu 28 Zoll sicher geparkt werden. Die drei vom Ausbildungszentrum MAN Diesel & Turbo SE landeten am Ende auf dem geteilten ersten Platz in der Kategorie Technik. Außerdem erhielten sie von der Fach-Jury den Sonderpreis für „Mobilität“. Simon Limmer kann es kaum fassen: „Das hatte ich nicht erwartet. Ich bin total überrascht und sehr glücklich.“ Die Erleichterung über den Sieg wird aber nur kurz andauern: „Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb. Wir wollen jetzt auch in der nächsten Runde überzeugen“, sagt der 18-Jährige selbstbewusst. Bis dahin will das Team seinen Fahrradständer noch verbessern.

Ebenfalls auf dem Siegertreppchen landete Jascha Kasper aus Mering. Der 14-Jährige vom St. Anna Gymnasium in Augsburg hatte zusammen mit Hans Lenk (Penzing) einen solarbetriebenen Getränkewärmer entwickelt. Der Achtklässler landete beim Wettbewerb für die Jüngeren „Schüler experimentieren“ in der Kategorie Technik auf Platz drei.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren