1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Erntedankfeier mit ganz vielen Äpfeln in Merching

Fest

14.09.2019

Erntedankfeier mit ganz vielen Äpfeln in Merching

Beim Erntedankfest gibt es Selbstgemachtes und Merchings längsten Apfelstrudel.
Bild: Christina Riedmann-Pooch

Der Gartenbauverein organisiert nach acht Jahren Pause eine Neuauflage der beliebten Veranstaltung

Nicht nur Apfelsaft wird derzeit im Gartenbauverein Merching gerade literweise gepresst: Schon seit Wochen sind wieder viele fleißige, geschickte Hände dabei, Beeren in fruchtige Marmeladen oder in raffinierte Liköre zu verwandeln.

Zudem werden knusprige Apfelringe gedörrt und weitere kulinarische Überraschungen aus dem Garten von den Mitgliedern vorbereitet, denn es wird nach acht Jahren eine Neuauflage der beliebten Erntedankfeier geben. „Ein Gartenbauverein und Erntedank gehören zusammen“, findet Vorsitzender Jürgen Falkner. Er hatte schon bei seinem Amtsantritt signalisiert, dass die neugewählte Riege des Vereins gerne wieder auf alte Traditionen zurückkommen werde.

Gerade die Veranstaltung an Erntedank, die zum ersten Mal am 6. Oktober 1991 stattfand, war von den Merchingern immer sehr gerne und gut angenommen worden. Für das neue Erntedankcafé entschied sich der Verein nun, den Pfarrsaal zu nutzen. Dort sei es gemütlicher als in der Mehrzweckhalle, wo die Feier ursprünglich stattfand: Man rücke dort automatisch näher zusammen und komme leichter ins Gespräch, betont Jürgen Falkner. Außerdem ist die Nähe zum Klostergarten, der von den Mitgliedern des Vereins liebevoll gepflegt wird und an dem Tag besichtigt werden kann, ein weiterer Pluspunkt.

Begrüßt werden die Gäste am Sonntag, 6. Oktober, ab 14 Uhr nicht nur von einem sehenswerten Erntedankaltar. Wer mag, kann sich mit fair gehandeltem Kaffee und selbst gebackenen Kuchen verwöhnen lassen: Neben selbst gemachten Leckereien aus dem Klostergarten, die auch den eigenen Vorrat aufstocken oder sich prima als Geschenk eignen, werden zwei Imker aus der Umgebung mit ihrem Honig das Angebot ergänzen. Die Blumenwerkstatt bietet mit einer herbstlichen Ausstellung etwas für Auge und Herz. Auch ein Apfelquiz und ein Angebot für Kinder soll es geben. Falkners Stellvertreter Hans Fabian verrät, dass es als besondere Attraktion „Merchings längsten Apfelstrudel“ geben wird, den es natürlich zu verspeisen gilt. Bäckermeister Hubert Brennessel von der Bäckerei Storch wird ihn zubereiten. Wer es lieber deftig mag, kann auf eine Brotzeit aus regionalen Produkten zugreifen. „Jung und Alt werden sich bei uns wohlfühlen“, ist Falkner überzeugt. Stolz sind die Vertreter des Vereins auch ganz besonders, dabei ihr neues Logo präsentieren zu können: „Nach 28 Jahren war es endlich Zeit für unsere Visitenkarte“, unterstreicht der Vorstand. Ein Apfel darf darauf natürlich nicht fehlen. (crp)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren