Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Es wird wohl bei Platz zwei bleiben

10.03.2009

Es wird wohl bei Platz zwei bleiben

Zu einem klaren 27:21-Heimsieg kamen die Handball-Damen des TSV Friedberg gegen Schwabmünchen. Es war ein ungefährdeter Sieg gegen einen deutlich unterlegenen Gegner. Friedberg wird die Saison wohl als Zweiter hinter der TSG Augsburg beenden. Die Augsburgerinnen haben drei Spieltage vor Schluss mit 30:0 Punkten noch eine blütenweiße Weste und fünf Punkte Vorsprung auf den TSV.

TSV-Damen - Schwabmünchen 27:21 Trainer Patrick Wolf hatte seine Mannschaft mit einer offensiven 5:1-Deckung gut auf den Gegner eingestellt. Nach ausgeglichener Anfangsphase zeigte die gute Abwehrtaktik Früchte: Aus einem 4:4 machten die Friedbergerinnen binnen von zehn Minuten eine beruhigende 12:5-Führung. Zur Pause lagen die Friedberger Damen mit 17:11 vorne.

Nach dem Seitenwechsel wurde es kurzfristig interessanter, die Gäste kamen bis auf 15:18 heran. Doch der TSV schlug rasch zurück: Sechs Tore in Folge hielten den Gegner wieder auf Distanz. Nach 45 Minuten beim Stand von 24:16 war alles entschieden. Am Ende stand ein nie gefährdeter 27:21-Sieg zu Buche.

Trainer Patrick Wolf zeigte sich nach Spielende auch zufrieden: "Kein Spiel ist perfekt, auch heute haben wir einige vermeidbare Fehler gemacht. Aber der Sieg geht in Ordnung, wir waren heute die bessere Mannschaft." (gia)

Friedberg: J. Sichert, Finger; Lindermeier (2/1), Schwendner (1), Tischer (3/1), M. Sichert (4), Otelea (2), Grünwald (4), Gentsch (3), Niclaus (4), Pawlick (3), Eckert (1).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren