1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Eurasburg steht glänzend da

Finanzen Eurasburg

22.04.2019

Eurasburg steht glänzend da

Die Erweiterung der Kindertagesstätte ist das größe Projekt der Gemeinde Eurasburg in diesem Jahr.

Die Gemeinde Eurasburg ist schuldenfrei, hat hohe Rücklagen und kann investieren. Der Haushalt 2029 listet die wichtigsten Projekte für das laufenden Jahr auf

Fast 8, 4 Millionen Euro umfasst der Gesamthaushalt der Gemeinde Eurasburg für das laufende Jahr. In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat die Haushaltssatzung 2019 beschlossen. Die Gemeinde ist schuldenfrei, verfügt sogar über Rücklagen in Höhe von mehr als 2,4 Millionen Euro und wird das auch in den nächsten Jahren so bleiben, so Kämmerin Claudia Naßl.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Eurasburg investiert fast fünf Millionen Euro

Sie erläuterte den Räten die wichtigsten Posten und Änderungen im Haushalt. Der Verwaltungshaushalt, aus dem der laufende Betrieb finanziert wird, umfasst 3,5 Milllionen Euro, für Investitionen weist der Vermögenshaushalt 4,9 Millionen aus. Bei den Einnahmen stehen die Einkünfte aus der Einkommenssteuer der Bürger mit 1,3 Millionen Euro ganz vorne, gefolgt von der Gewerbesteuer mit 900000 Euro. Die größe Ausgabe der Gemeinde ist die Kreisumlage mit fast einer Million.

Für die Erweiterung der Kindertagesstätte (Kita) werden heuer 800000 Euro eingeplant. Insgesamt sind im Finanzplan dafür 1,5 Millionen Euro vorgesehen. Für das neue Gemeindezentrum muss heuer mit Ausgaben in Höhe von einer Million Euro gerechnet werden. Die Anschlusskosten an die Kläranlage Friedberg kostet die Gemeinde 2019 rund 100000 Euro. Insgesamt sind dafür in den kommenden Jahren 1,4 Millionen Euro eingeplant. Deshalb hat die Kämmerin 2021 eine Entnahme aus den Rücklagen eingeplant.

Eurasburg steht glänzend da

Letzte Rate für das Neubaugebiet

Auch die Erweiterung des Friedhofes in Eurasburg kostet. Die Kämmerin plant dafür 100000 Euro ein. Im Baugebiet „Am Oberfeld“ werden für den Grunderwerb als letzte Rate 2019 noch einmal 285000 Euro fällig. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Bauplätze betragen heuer geschätzte 3,15 Millionen Euro und im nächsten Jahr nochmals 2,36 Millionen Euro.

Lesen Sie dazu auch unseren Bericht Feinschliff für Eurasburger Kindergarten-Pläne

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren