1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Freude über zwei „Sahnehäubchen“

Jugend-Handball

28.03.2018

Freude über zwei „Sahnehäubchen“

Copy%20of%20Hab-TSV-B-Ju%202018.tif
2 Bilder
Die B-Jugend, die das Final Four der bayerischen Landesligen gewann, hinten von links: Nico Heitz, Lukas Geisreither, Manuel Salopek, Simon Braun, Marcus Lugauer, Fritz Baur, Henri Häussler, Deacon Link, Trainer Michael Schnitzlein. Vorne von links: Raphael Karl, Moritz Fieger, Misel Hrgic, Simon Seidler, Fabian Schreiber, Tom Cada. 
Bild: Giannino

Die B- und die D-Jugend trumpfen bei ihren Final-Turnieren auf. Eine Mannschaft ist das beste bayerische Landesliga-Team, die andere südbayerischer Meister.

Sowohl die männliche B- als auch die männliche D-Jugend des TSV Friedberg bestritt jeweils ein Finalturnier, für das sich die Handballer als Meister ihrer Ligen qualifiziert hatten. Und beide Teams setzten ihren Lauf fort: Die B-Jugend gewann die Landesligatrophäe in Großwallstadt, die D-Jugend holte den südbayerischen Titel beim Südcup in Bergkirchen. Beide Teams hatten dafür zwei Spiele zu bestreiten, ein Halbfinale und danach das große Endspiel.

B-Jugend Die B-Jugend musste nach Großwallstadt reisen, wo in der Runde der letzten vier die zweite Mannschaft der dortigen Handball-Juniorenakademie auf sie wartete. Doch der TSV ließ sich weder von der beachtlichen Kulisse noch vom körperlich überlegenen Gegner beeindrucken. Der 6:7-Pausenrückstand nach 20 Minuten verhieß eine spannende zweite Hälfte. In diese startete Friedberg gut, ging rasch mit 10:8 in Führung und dank der starken Defensive gewann der TSV mit 16:14.

Damit zog der Meister der Landesliga Süd ins Endspiel gegen Regensburg ein, den Zweiten der Südstaffel. Eine seiner beiden Punktspielniederlagen hatte der TSV gegen die Oberpfälzer hinnehmen müssen. Diese sind für ihre eisenharte Abwehr bekannt. Und bis zum 8:8 war das Finale ein Spiel auf Augenhöhe. Danach funktionierte Friedbergs Abwehr hervorragend und zur Pause hieß es bereits deutlich 14:8 für den TSV Friedberg. In den zweiten 20 Minuten spielten sich die Herzogstädter in einen Rausch, auch die beiden Torhüter Seidler und Karl zeigten etliche Glanzparaden. Über die Zwischenstände von 20:12 und 27:13 marschierte Friedberg zu einem überlegenen 29:14-Erfolg.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Damit warteten gleich zwei Auszeichnungen auf die Friedberger B-Jugend: Der BHV ehrte sie für die Meisterschaft in der Landesliga Süd und den Triumph beim Endturnier der Landesliga-Staffeln. Besser kann eine Saison nicht enden.

Friedberg Fieger, Karl, Seidler; Häusler (6), Braun (7), Hrgic (6), Schreiber (1), Geisreither (7), Heitz, Link (2), Salopek (3), Baur (1), Lugauer (12).

D-Jugend In der D-Jugend trafen sich die vier Meister der Bezirke Schwaben, Oberbayern, Alpenvorland und Altbayern zum Südcup, bei dem im K.-o.-System der südbayerische Meister ausgespielt wurde. Friedberg musste gegen Allach ran, das andere Halbfinale bestritten Altenerding und Kempten-Kottern. Allach war, wie Friedberg, in der Saison ungeschlagen geblieben. Schnell geriet das Team der Trainer von Petersdorff und Maas in Rückstand. Doch ein starker Rückraum mit Weigl, Neumeier und Häusler sowie ein gut aufgelegter Kappler am Kreis brachten ihre Mannschaft wieder auf Kurs.

Nach dem 9:8 zur Pause nahm man den Allachern mit einer starken Abwehr den Wind aus den Segeln, zudem hielten die Torhüter Bernert und Gut stark. Das reichte für einen verdienten 19:16-Sieg.

Im Finale wartete mit Altenerding der Vertreter aus Altbayern. Dort war der TSV von Beginn an klar überlegen und führte zur Pause mit 13:8 deutlich. Auch die zweite Halbzeit entwickelte sich zu einer klaren Angelegenheit und mit 28:18 holte sich das Team schließlich unter großem Jubel den Sieg. Insgesamt 22 Mal waren die Handballer in dieser Saison zu einem Punktspiel angetreten, und 22 Mal gingen sie als Sieger vom Feld. Der südbayerische Titel war der gerechte Lohn für diese Dominanz.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
spielplatz1.jpg
Familie in Friedberg

Ein neuer Spielplatz im Friedberger Schlosspark

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket