Newsticker
Guterres, Selenskyj und Erdogan treffen sich in Lwiw
  1. Startseite
  2. Friedberg
  3. Friedberg: "Den Nazis eine schallende Ohrfeige" in Friedberg: Stille, die weh tut

Friedberg
28.01.2020

"Den Nazis eine schallende Ohrfeige" in Friedberg: Stille, die weh tut

Mit dem Programm „Den Nazis eine schallende Ohrfeige verpassen“ traten der Schauspieler Roman Knizka und das Ensemble Opus 45 in Friedberg auf.
Foto: Edigna Menhard

Das Stück „Den Nazis eine schallende Ohrfeige verpassen“ widmet sich in Friedberg Künstlern, die Opfer der NS-Zeit wurden. Es gibt Applaus und sogar Bravo-Rufe.

Am Vorabend des internationalen Holocaustgedenktags waren die 140 Plätze in der Mensa der Grund- und Mittelschule Friedberg voll besetzt, als das Bläserquintett Opus 45 und der aus TV, Theater und Kinoproduktionen bekannte Schauspielers Roman Knizka ihr Programm „Den Nazis eine schallende Ohrfeige verpassen“ präsentierten. Die Veranstaltung ist eine Kombination aus Konzert und Lesung, eine Collage aus geschichtlichen Hintergrundinformationen sowie Gedichten und Musikstücken von Künstlern, die vom Naziregime verfolgt oder sogar ermordet wurden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.