Newsticker
RKI registriert 1455 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 13,2
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberg: Nach langer Pause finden im Friedberger Schloss wieder Konzerte statt

Friedberg
18.05.2021

Nach langer Pause finden im Friedberger Schloss wieder Konzerte statt

Das Duo Tom & Flo aus Aichach gastiert am 28. Mai im Friedberger Schloss. Bei gutem Wetter geht die Veranstaltung als Open Air im Hof über die Bühne.
Foto: Melanie Höld

Wegen Landesausstellung und Corona gab es im Friedberger Schloss lange keine Veranstaltungen. Am 21. und 28. Mai startet die Saison mit zwei Top-Konzerten.

Bis Montag herrschte Ungewissheit im städtischen Kulturamt, ob am Freitag das erste Konzert im Friedberger Schloss nach eineinhalb Jahren Pause stattfinden kann. Jetzt steht fest: Der preisgekrönte Pianist Tim Allhoff spielt am 21. Mai im Großen Saal, am 28. Mai will das Duo Tom und Flo im Hof ein Gastspiel geben - beides unter strikten Corona-Regeln. Wie kommt man an Karten und was müssen Gäste beachten?

Am 21. und 28. Mai finden wieder Konzerte im Friedberger Schloss statt

Wie Kulturamtsleiter Frank Büschel sagt, war die lange Pause bedingt durch die Landesausstellung und die Corona-Pandemie. Termine waren gar nicht erst angesetzt bzw. weder verschoben worden, darunter unter anderem eine Lesung mit Marie Luise Marjan, "Mutter Beimer" aus der Lindenstraße. Nun aber hätten angesichts der dauerhaft stabilen Inzidenz unter 100 Gesundheitsministerium und Landratsamt ihre Zustimmung gegeben.

Am 21. Mai gibt der Augsburger Pianist Tim Allhoff um 20 Uhr ein Klavier-Konzert der Extra-Klasse, am 28. Mai lässt das Aichacher Duo Tom & Flo die Sixties aufleben - bei gutem Wetter als Open Air.

Besucheranzahl bei Konzerten im Friedberger Schloss ist auf 100 begrenzt

Ein strenges Hygienekonzept beschränkt die Anzahl der Besucherplätze im Großen Saal auf etwa 100, abhängig von der Größe der Stuhlgruppierungen. Es gelten laut Büschel alle aktuell gültigen Sicherheitsregeln wie Abstand und Kontaktdaten-Aufnahme zur Nachverfolgung (ob per Luca-App, wird noch geklärt). Für die Besucher im Schloss besteht FFP2-Maskenpflicht. Außerdem ist der Nachweis eines negativen Corona-Tests erforderlich. Geimpfte und genesene Personen sind hiervon ausgenommen. Die entsprechenden Bestätigungen sind beim Einlass vorzuzeigen.

Dieselben Regeln gelten für das Open Air im Schlosshof eine Woche später. Besonderheit: Bei schlechtem Wetter geht der Auftritt auf jeden Fall im Großen Saal über die Bühne, bei gutem Wetter gibt es noch zahlreiche Schönwetter-Tickets. Diese können im Bürgerbüro verbindlich reserviert werden. Die Ausgabe erfolgt dann erst vor Ort an der Abendkasse.

Das ist das Programm für die Konzerte im Friedberger Schloss

Der Pianist Tim Allhoff gastiert im Großen Saal des Wittelsbacher Schlosses in Friedberg.
Foto: Rachel Jiam

Tim Allhoff stammt aus Augsburg, ist aber ein deutschlandweit renommierter Jazz-Pianist und Kopf eines Jazz-Trios, welches bereits zweimal mit dem Echo ausgezeichnet wurde. Mittlerweile veröffentlichte er sieben Alben unter eigenem Namen. Seit 2019 konzentriert er sich auf sein Programm als Solo-Pianist, wurde mit dem Bayerischen Kunstförderpreis und dem Neuen Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet. Außer als Pianist ist er als Auftragskomponist und Arrangeur tätig. Sein Konzert beginnt am 21. Mai um 20 Uhr, Vorverkauf im Bürgerbüro im Rathaus ( 17 Euro).

Für ihn ist es das erste Live-Konzert seit vielen Monaten, und er freut sich unwahrscheinlich darauf, wie er unserer Redaktion erzählte. „Die letzten Monate haben mir, wie vielen Kollegen, gezeigt, wie wichtig das Publikum für uns Bühnen-Künstler ist. Stream-Konzerte sind für mich persönlich kein wirklicher Ersatz, es fehlt einfach die Energie und der Austausch.“ Er habe das Glück gehabt, in dieser schwierigen Zeit an zwei neuen CDs arbeiten zu können, was eine gute und wichtige Ablenkung war. Für Friedberg habe er außerdem einige sehr neue Stücke im Gepäck, die er im Juli für mein neues Album aufnehmen werde.

Das Duo Tom & Flo sorgt eine Woche später mit dem „Sound der 60er“ für Stimmung, Ursprünglicher Termin war der 30. Januar 2021 (Karten von damals behalten ihre Gültigkeit). Mit Gitarre, Kontrabass, zwei tollen Stimmen und einer Portion Charme liefern die beiden keine Oldie-Show ab, sie konzentrieren sich auf das Wesentliche und gerade deshalb klingen die Beatles, Simon & Garfunkel und die Everly Brothers frisch und authentisch. Ticket-Verkauf im Bürgerbüro im Rathaus in Friedberg und online via Eventim (15 Euro), an der Abendkasse 17 Euro. Start ist um 20, Einlass um 19 Uhr.

Die Stadt Friedberg hat die Konzerte trotz ungewisser Vorgaben vorbereitet

Die Stadt Friedberg hatte trotz lange ungewisser Vorgaben der Staatsregierung die beiden Konzerte vorbereitet. "Wir sind es den Künstlern, dem Publikum, aber auch unseren Mitarbeitern schuldig", sagte Kulturamtsleiter Büschel unserer Redaktion. Denn die Veranstaltungshelferinnen befinden sich seit Monaten in Kurzarbeit, die Künstler sind froh, endlich wieder auftreten zu dürfen - und das Publikum sehnt sich nach Veranstaltungen.

Lesen Sie dazu auch:


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.