Newsticker
Deutschland beschließt einheitliche Regeln für die Einreise
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberg-Rinnenthal: Ein Haus für Kinder entsteht in Rinnenthal

Friedberg-Rinnenthal
18.04.2021

Ein Haus für Kinder entsteht in Rinnenthal

So soll das neue Rinnenthaler Kinderhaus von Südwesten aus aussehen.
Foto: Büro Rockelmann (Archiv)

Kinder sollen bald in die Rinnenthaler Griesbachstraße ziehen. Nach Jahren der Planung und Widerstände beginnt nun der Bau des neuen Kinderhauses.

Die Stadt Friedberg investiert 2,5 Millionen Euro in ein neues Kinderhaus in Rinnenthal. Schon in wenigen Wochen sollen die Baumaßnahmen an der Griesbachstraße beginnen.

Bürgermeister Roland Eichmann erinnerte bei der kleinen Veranstaltung zum offiziellen Spatenstich daran, dass der Weg bis zu diesem Tag nicht leicht war. Aus dem Einwicklungskonzept für die Ortschaft und der Bürgerbeteiligung sei die Idee einer anderen Ortsmitte entstanden. Denn wo träfen sich die Menschen? Im Sportverein, zu dem sie die Kinder bringen, oder beim Kindergarten. Das neue Haus liegt nun schräg gegenüber vom Gelände des BC Rinnenthal.

Eichmann sprach aber auch die Probleme von unterschiedlichen Seiten an, die dem Bau im Weg standen. "Das war alles andere als einfach." Der Ort sei zeitweise zweigeteilt gewesen, meinte er später im Gespräch mit unserer Redaktion. Es habe Skepsis und Diskussionen gegeben, die nicht unbegründet gewesen seien, wie er einräumte. Besonders mit einer Anwohnerin sei viel abzustimmen gewesen – doch sie habe jetzt sogar Grund für den geplanten Gehweg abgetreten.

Der erste Spatenstich für das kommende Kinderhaus ist gesetzt. Es soll in etwa einem Jahr fertig werden.
Foto: Marlene Volkmann

Außerdem sei das Kita-Team als Nutzer in die Planung eingebunden worden, erklärte Eichmann. Die Mitarbeiterinnen konnten ihre Ideen und Anregungen einbringen. Ein Wermutstropfen: Vonseiten des Freistaats kommen nur wenige Fördermittel, etwa 70 Prozent der 2,5 Millionen Euro zahlt die Stadt selbst.

Erweiterung des Rinnenthaler Kinderhauses ist schon eingeplant

Das Haus, welches das Architekturbüro Rockelmann geplant hat, soll flexibel sein, sodass bei Bedarf im Osten Räume für eine dritte Gruppe angebaut werden können. Bisher sind in Rinnenthal eine Kindergartengruppe und eine Krippengruppe geplant. Durch die Erweiterbarkeit könne die Stadt der steigenden Nachfrage nach Betreuungsplätzen begegnen, sagte Eichmann.

Spatenstich für die neue Kindertagesstätte an der Griesbachstraße in Rinnenthal.
Foto: Matthias Stegmeir

Zum Kindergartenjahr 2022 soll der Bau fertig sein. Wolfgang Rockelmann sagte, am 4. Mai sei der Start des Projekts, an dem viele Firmen aus der Region beteiligt sind. Im Juli des kommenden Jahres soll das Haus an den Träger – die Kirchenstiftung St. Laurentius – und das Team übergeben werden. Es sind 370 Quadratmeter Nutzfläche in dem eingeschossigen Bau geplant, das Grundstück hat eine Fläche von 2070 Quadratmetern.

Stadt Friedberg schafft in Rinnenthal Platz für 37 Kinder

Für die Kinderkrippe (unter drei Jahre) sind derzeit ein Gruppenraum, ein Ruheraum, ein Nebenraum sowie ein Sanitärbereich und ein Wickelraum vorgesehen. Kinderwagen können separat abgestellt werden. Hier sind zwölf Betreuungsplätze geplant. Den Kindergarten können bis zu 25 Kinder besuchen. Auch hier sind Gruppenraum, Nebenraum und Sanitärbereich eingeplant.

Für die Kinder wird außerdem eine Gemeinschaftsgarderobe installiert, es soll ein Spielflur entstehen und es gibt einen Wartebereich für Eltern. Im Außenbereich werden neben Kletter-, Schaukel- und Turngeräten auch Wasserspielanlagen und Sandspielplätze zu finden sein. Dabei sind die Anlagen nach Altersgruppen getrennt nutzbar. Optisch soll sich das Haus an die umliegenden Gebäude anpassen, so zum Beispiel an das Vereinsgebäude des BCR.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren