1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberg taucht ein in den Advent

Friedberger Advent

02.12.2019

Friedberg taucht ein in den Advent

In diesem Jahr findet am Freitag, 13. Dezember, die lange Marktnacht statt, in der der Friedberger Advent bis 22 Uhr geöffnet bleibt. 

Der Markt in der Innenstadt ist für die Bürger längst zum Pflichttermin geworden. Ein Problem lösen hilfsbereite Bürger kurz vor dem Start.

Spätestens wenn am Dienstag um 18 Uhr der Kinderchor der Grundschule Süd zur Eröffnung seine Lieder singt, beginnt für die Friedberger wieder die wohl schönste Zeit des Jahres. Der Adventsmarkt rund um die Jakobskirche ist nämlich seit 1993 zu einem beliebten Treffpunkt für die Einwohner geworden, der aber auch weit über die Stadtgrenzen hinaus seine Strahlkraft entfaltet.

Eine kleine Katastrophe konnten die Organisatoren kurz vor dem Start noch abwenden. Das Rahmenprogramm der Veranstaltung, die bis zum 23. Dezember dauert, ist einmal mehr hochklassig – auch wenn ein Schauplatz diesmal wegfällt.

53 Fieranten kommen zum Friedberger Adventsmarkt

53 Fieranten bieten ihre Waren beim Friedberger Advent feil, darunter sind auch fünf neue Händler. Unter anderem gibt es bei der Delikatessen-Manufaktur aus Schwarzenfeld in der Oberpfalz Liköre und kalt gepresstes Rapsöl. „Eine Bereicherung wird auch der neue Flammlachs-Stand von Holzmüller“, sagt Mitinitiator Franz Reißner von den Bürgern für Friedberg. „Der hat sich die Hütte mit Schwebegrill unter enormem Aufwand selbst zusammengebastelt.“

Friedberg taucht ein in den Advent

Überhaupt möchte der Friedberger Advent vor allem mit hochwertigen Produkten – zu einem großen Teil aus der Region – überzeugen. „Wir möchten, dass es bei uns was G’scheites gibt.“

Höhepunkt des Friedberger Advents: Die Nacht der Sterne

Ein Höhepunkt ist traditionell die „Nacht der Sterne“ bei Kerzenlicht, heuer am Freitag, 6. Dezember. Bis 22 Uhr läuft die lange Kunstnacht, um 20.30 Uhr steigt vor dem Rathaus das Feuerwerk. Den ganzen Abend können Besucher verschiedene Ausstellungen besichtigen, und auch die Geschäfte in der Innenstadt haben geöffnet.

Friedberg taucht ein in den Advent
28 Bilder
Der Friedberger Advent rund um St. Jakob
Bild: Mareike König

Ein Wermutstropfen allerdings: Das Schloss fällt als Schauplatz weg, da sich die Organisatoren finanziell nicht mit der Stadt einigen konnten. „Es ist ein Verlust, aber wir sehen es als nicht allzu dramatisch“, sagt Franz Reißner. Eine Woche später findet die lange Marktnacht ebenfalls bis 22 Uhr statt, als Begleitung zum abendlichen Bummel auf dem Adventsmarkt erklingt dann an vielen Ecken Straßenmusik.

Berliner Philharmoniker spielen in Friedberg

Musikalische Darbietungen gehören auch sonst wieder zum Friedberger Advent – die international bekannten Blechbläser von Harmonic Brass gastieren am 19. Dezember zum elften Mal in Friedberg und spielen ihr Weihnachtsprogramm, die Bläser der Berliner Philharmoniker kommen am 22. Dezember bereits zum 18. Mal. „Ohne Friedberg ist kein Weihnachten, sagen die mittlerweile“, erzählt Franz Reißner schmunzelnd.

Für kulturell Interessierte dürfte die alljährliche Ausstellung in der Archivgalerie besonders spannend sein. Hinter dem Titel „Drei Generationen Friedberger Fotografie“ verbergen sich 60 Werke der Familie Hatzold mit dem Schwerpunkt Venedig. Montag bis Freitag von 16 bis 20 sowie am Wochenende bereits ab 13 Uhr können Besucher die Bilder anschauen. Wem die Ansichten gefallen, dem steht die Option offen, sie für fünf beziehungsweise zehn Euro zu kaufen.

Wunschbaum im Friedberger Archivhof

Im Archivhof dürfen Kinder täglich den Geschichten eines Engels lauschen und ihre Wunschzettel an einen Baum hängen. „Meik Vohs ist der gute Geist des Archivhofs, der in wochenlanger Arbeit alles herrichtet und sich um die Aktion kümmert“, sagt Franz Reißner. An deren Ende steht immer eine Spende an einen gemeinnützigen Zweck. Für ältere Menschen wurde im vergangenen Jahr erstmals ein ähnliches Angebot am Pfarrzentrum ins Leben gerufen. Spender sind aufgerufen, Wünsche der Senioren vom Baum zu nehmen und die Geschenke im Café Weißgerber abzugeben.

Der Geschenkebaum im Archivhof ist das Highlight für die kleinen Besucher des Friedberger Advents.

Für einen leicht erhöhten Puls bei den Bürgern für Friedberg sorgte kurz vor dem Start der Diebstahl der handgeschnitzten Figuren, die im Jahr 2010 die Schaufensterpuppen in der lebenden Krippe der Familie Losinger ersetzten. Doch schon einen Tag nach Bekanntwerden des Verlusts gab es Entwarnung: Zehn Anrufe hatten Franz und Martha Reißner zu diesem Zeitpunkt erhalten von Leuten, die bereit waren, Ersatz zur Verfügung zu stellen.

An allen Adventssonntagen fahren stündlich Busse zur kostenfreien Nutzung aus Richtung Ried, Eurasburg, Harthausen und Wulfertshausen nach Friedberg. Abfahrtszeiten unter www.friedberg.de. Alles zum Friedberger Advent unter www.friedberger-advent.de. Tickets für die Konzerte sind telefonisch erhältlich unter 0821/609299 oder per Mail an horseling@gmx.de. Der Friedberger Advent öffnet montags bis freitags von 16 bis 20.30 Uhr, am Wochenende bereits um 13 Uhr.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Die Friedberger kommen beim Adventsmarkt zusammen

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte zum Friedberger Advent Friedberger Advent 2019: Start, Termine, Öffnungszeiten und Programm

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren