Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberg will seinen Vorsprung ausbauen

Kreisklasse Aichach

21.10.2017

Friedberg will seinen Vorsprung ausbauen

Die Friedberger wollen am Sonntag wieder jubeln.
Bild: Otmar Selder (Archiv)

Der Tabellenführer trifft aber mit Gundelsdorf auf einen unangenehmen Gegner. Dasing möchte sich gegen Gebenhofen wieder steigern. Ried empfängt Oberbernbach.

Der offiziell letzte Vorrundenspieltag steht in der Kreisklasse Aichach am Wochenende auf dem Programm. Dabei winkt Spitzenreiter TSV Friedberg, der beim FC Gundelsdorf gefordert ist, die Herbstmeisterschaft. Der Zweitplatzierte TSV Dasing empfängt Gebenhofen und der SV Ried Oberbernbach.

TSV Dasing – DJK Gebenhofen-Anwalting Beim TSV Dasing erhofft sich Coach Jürgen Schmid zu Hause eine Leistungssteigerung gegenüber der Heimpleite aus dem Sielenbacher Spiel. Dort haben seine Schützlinge zu viele Fehler produziert und damit den Gästen den Sieg nicht unbedingt schwer gemacht. Allerdings kommt die wieder erstarkte DJK Gebenhofen mit neuem Rückenwind nach Dasing. Zuletzt fegte die Miok-Elf den Neuling BC Aresing deutlich mit 5:0 vom Platz und verschaffte sich im Keller Luft. 13 Punkte stehen nun zu Buche. TSV-Abteilungsleiter Mike Schaeffer erwartet deshalb die gleiche Konzentration seiner Rot-Schwarzen Truppe „wie gegen den Tabellenführer“. Gegen Friedberg hat man einen enormen Aufwand betrieben und das bisher beste Saisonspiel abgeliefert. „Das sollten wir uns nun auch zu Hause vornehmen“, sagt Schaeffer (Sonntag, 15 Uhr).

SV Ried – SC Oberbernbach Der SC Oberbernbach ist unterdessen beim SV Ried, der am letzten Wochenende in Klingen mit dem 3:2 den ersten Saisonsieg einfuhr, darauf bedacht, seine Serie weiter auszubauen. Mit den Erfolgen aus Affing (1:0) und dem 3:0-Heimsieg über Inchenhofen will man dem Führungstrio weiter eng auf den Fersen bleiben. Die Rieder wollen natürlich ihnen den Gefallen nicht tun, sondern streben selbst nach einem positiven Lauf, um den Anschluss an das hintere Mittelfeld zum Ausklang der Hinserie herzustellen (Sonntag, 15 Uhr).

FC Gundelsdorf – TSV Friedberg Für den Tabellenführer Friedberg ist es das letzte Spiel der Vorrunde. Dabei genügt den Mannen von Damir Mackovic ein Unentschieden, um den inoffiziellen Titel eines Herbstmeisters zu sichern. Doch der Interimscoach will einen Dreier, ist sich aber bewusst, dass dies in Gundelsdorf beim Tabellenfünften eine Knochenarbeit werden wird. Gegen die Elf von Thomas Schmalzl haben die Friedberger letzte Saison zwei Mal nur Unentschieden gespielt. Die Gundelsdorfer gelten als unangenehme „Minimalisten“ und ihre Stärke liegt in der Abwehr. Aufstellungssorgen haben die Friedberger nicht. Außer Michael Birnbaum steht der komplette Kader zur Verfügung. Und nach dem kräfteraubenden Gipfelderby gegen den TSV Dasing (2:2) sollten sich die Akteure um Kapitän und Torjäger Marcel Pietruska wieder erholt haben (Sonntag 15 Uhr).

Weiter spielenFC Affing II – TSV Sielenbach (Sonntag, 13 Uhr), SC Mühlried – WF Klingen, TSV Inchenhofen – TSV Kühbach, BC Aresing – DJK Stotzard (alle Sonntag, 15 Uhr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren