1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberg will wieder jubeln

Volleyball

29.10.2016

Friedberg will wieder jubeln

Copy%20of%20HocRM2A1789.tif
2 Bilder
Stefanie Rudolf vom TSV Friedberg gibt keinen Ball verloren: Nun ist die Erste in Eiselfing gefragt.

Mit Deggendorf tritt die erste Herrenmannschaft in der 3. Liga gegen einen Gegner auf Augenhöhe an. Die erste Damenmanschaft möchte gegen Eiselfing einen weiteren Sieg holen

Die erste Mannschaft des TSV Friedberg hat sich stets enge Duelle mit Deggendorf geliefert. Nun treten die Volleyballer in der 3. Liga wieder gegen das Team an. Die erste Damenmannschaft will in der 3. Liga nach ihrem Doppelsieg am vergangenen Wochenende erneut punkten. Auch die Reservemannschaften sind gefragt.

Herren I Ein wahres Spitzenspiel findet am Samstagabend um 19 Uhr für die Volleyballer des TSV Friedberg statt. Die Mannschaft um Spielertrainer Christian Hurler ist als Tabellendritter der 3. Liga zu Gast in Deggendorf. Die Niederbayern befinden sich momentan auf dem vierten Platz, sind aber punktgleich mit den Herzogstädtern. Bereits letzte Saison lieferten sich beide Mannschaften sehr enge Duelle, bei beiden gingen die Friedberger als Sieger hervor. Besonders an das Rückspiel erinnern sich viele Friedberger gerne, damals fügte man den Deggendorfern nach knapp zwei Jahren wieder eine Heimniederlage zu. Das soll natürlich auch dieses Mal das Ziel sein, zumal die Schwaben nach drei 3:0-Siegen in Folge ihre Serie ausbauen wollen, um sich weiter im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Zwar muss Hurler auf Stefan Erhardt und Jonas Wacker verzichten, kann aber trotzdem auf einen Zwölf-Mann-Kader zurückgreifen. „Die Deggendorfer gelten als extrem heimstark, deshalb müssen wir von Beginn an Gas geben und sie unter Druck setzen. Wir haben die letzten Wochen stark gespielt und wollen auch dieses Mal zeigen, dass wir oben in der Liga mitspielen können“, so Zuspieler Michi Hurler.

Herren II Auch die zweite Herrenmannschaft möchte nach dem ersten Sieg im vierten Spiel der laufenden Saison Schwung mit ins nächste Spiel nehmen und den Aufwärtstrend fortsetzen. Ebenfalls am Samstag wartet der Drittligaabsteiger SC Freising. „Die aktuelle Tabellensituation mit den Freisingern im unteren Tabellendrittel darf nicht über deren Stärke hinwegtäuschen“, sagt Trainer Alexander Böhner. Sein Team muss den starken Universalangreifer Andreas Strempel ersetzen, der aus privaten Gründen nicht mitreisen kann. Mit einem Sieg kann der TSV Friedberg die unteren Tabellenränge verlassen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Damen I Am Samstag geht es für die Schützlinge des Trainergespanns Alex Wiskirchen und Adrian Lauer ins oberbayerische Eiselfing. Nach dem erfolgreichen Doppelsieg vom vergangenen Wochenende wartet dort eine neue Herausforderung, denn die Heimspiele im Eiselfinger „Hexenkessel“ sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Diese Erfahrung haben auch die Nachbarn aus Hochzoll gemacht, ihre bisher einzige Niederlage mussten sie nämlich genau dort einstreichen. Die Friedberger müssen zudem bei diesem Auswärtsspiel auf Manu Ambrosch und Ramona Bullemer (Steidl) verzichten, der Einsatz von Isa Kehr ist noch offen. Nichtsdestotrotz werden sie gemäß der Ansage vom Coach versuchen, so viel wie möglich mitzunehmen und wertvolle Punkte in Sachen „Ligaerhalt“ zu sichern. Spielbeginn ist um 19 Uhr in der Gemeindehalle Eiselfing im Pfarrer-Mördel-Weg 3.

Damen III Zuletzt bestreiten auch die beiden Kreisliga-Damen-Teams des TSV ihre nächsten beiden Spiele. Dazu müssen die Damen um Trainerin Eva Spleiß nicht weit fahren. Sie spielen ab 13 Uhr in der nahe gelegenen Don Bosco Turnhalle zuerst gegen die DJK Don Bosco Augsburg und dann im Anschluss gegen den FC Langweid II. Die beiden Spiele werden richtungsweisend für die dritte Damenmannschaft werden, die bisher ein ausgeglichenes Punktekonto aufweisen kann. Anstreben würden sie letztlich doch einen Platz im oberen Tabellendrittel und dafür wären zwei Siege schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Damen IV Etwas weiter weg beginnt nach der Auftaktbegegnung des Gastgebers TSV Königsbrunn II gegen den FC Affing wohl gegen 16 Uhr im Gymnasium Königsbrunn das Match des TSV Friedberg IV gegen Königsbrunn. Die Schützlinge von Wolfgang Ruf hatten am ersten Spieltag Pech und mussten sich ihren beiden Gegnern jeweils im Tiebreak geschlagen geben. Ob es diesmal gelingt, den ersten Sieg zu erringen, wird sich zeigen. Mit dem bisher ungeschlagene Tabellenführer aus der Brunnenstadt und danach den Affingern warten keine leichten Gegner auf die Friedberger.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Vol-TSV-Dam-1-15-050.tif
Volleyball

Auf ins Abenteuer 3. Liga!

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket