Newsticker

Bund und Länder einigen sich auf Kontaktbeschränkungen bis zum 29. Juni
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Friedberger Fest soll alle Kulturen zusammenführen

Veranstaltung

24.05.2016

Friedberger Fest soll alle Kulturen zusammenführen

Vor zwei Jahren wurde beim Stadtjubiläum zuletzt ein Internationaler Tag gefeiert, heuer ist es unter dem Namen Internationales Fest wieder so weit. Bei der vierten Auflage der Feier sorgen Tanzgruppen, Musiker und Workshops für ein abwechslungsreiches Programm. Getanzt wurde auch bei den vergangenen Festen, wie eben auch beim Stadtjubiläum, von dem dieses Foto stammt.

Katholische, evangelische und islamische Gemeinde feiern gemeinsam auf dem Hof der Mittelschule. Der Dialog zwischen Kulturen und Religionen steht im Mittelpunkt, ein Vortrag und eine Ausstellung begleiten die Feier.

Es ist ein Tag, der Unterschiede zeigen und gleichzeitig Interesse wecken soll. „Syrien ist anders, die Türkei ist anders, Bayern ist anders und Friedberg ist ganz anders“, beschreibt Stadtpfarrer Markus Hau die Idee. Zum vierten Mal soll ein Internationales Fest Menschen aus allen Kulturkreisen in Friedberg zusammenführen. Organisiert haben es die beiden christlichen Kirchen, die türkisch-islamische Gemeinde Ditib, der Türkische Bildungs-, Integrations- und Kulturverein und die Stadt Friedberg.

„Wir knüpfen an das internationale Freundschaftsfest an, das wir beim Stadtjubiläum gefeiert haben“, erklärt Monika Göppel aus dem Kirchenvorstand der evangelischen Gemeinde. „Wir freuen uns auf schönes Wetter, auf viele Besucher und auf viele Kontakte“, sagt Ibrahim Mestanlaroglu vom türkischen Kulturverein. Geht es nach der islamischen Gemeinde, dann wird in Zukunft jedes Jahr gemeinsam gefeiert. Im Mittelpunkt des Nachmittags soll die Freundschaft zwischen Menschen verschiedener Religionen und Nationalitäten stehen.

Voneinander lernen und einander kennenlernen

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Wir möchten etwas voneinander lernen und einander kennenlernen“, sagt Stadtpfarrer Hau. Gemeinsam mit Ibrahim Mestanlaroglu will Hau beim Internationalen Fest das traditionelle türkische Getränk Sherbet aus einer großen Kanne ausschenken und dabei Spenden für die Veranstaltung sammeln.

Für die vierte Auflage haben die Organisatoren rund ein Dreivierteljahr geplant, vor allem die Terminfindung war nicht leicht. Schließlich sollte die Feier weder mit dem türkischen Fastenmonat Ramadan, noch mit dem Altstadtfest zusammenfallen. Am Samstag, 4.Juni, ist es dann so weit. Von 15 bis 20 Uhr wird auf dem Pausenhof der Mittelschule in der Aichacher Straße gefeiert, bei schlechtem Wetter zieht das Fest in die Mittelschule um.

Am Vorabend des Fests spricht die katholische Theologin und Islamwissenschaftlerin Barbara Huber-Rudolf aus Mainz im Pfarrzentrum über den Dialog von Christen und Muslimen. Tags darauf soll dieser Dialog lebendig werden. Parallel zum Internationalen Fest läuft am Freitag und Samstag die Ausstellung „50 Jahre Gastarbeiter in Friedberg“, die von der türkischen Gemeinde organisiert wird.

Zum Programm gehören Tänze, Musik, Workshops und ein internationales Buffet

Zum Programm des Internationalen Fests gehören Auftritte verschiedener Tanzgruppen und Musiker, zum Beispiel von Flamenco-Tänzerinnen, von türkischen Künstlern und von einer Kindertanzgruppe. Beim Flamenco-Tanz gibt es die Möglichkeit mitzumachen, genauso wie bei verschiedenen Workshops für Kinder und bei bayerischen Volkstänzen mit Anleitung. Bei einem der Workshops können Kinder lernen, Spielzeug aus Abfall zu bauen. Außerdem werden bayerisch-türkische Märchen vorgelesen.

Auch kulinarische Vielfalt wollen die Veranstalter bieten: Am Nachmittag wird es ein Kuchenbuffet geben, ab 17.30 dann auch andere Speisen. Dabei hoffen die Organisatoren auf die Unterstützung der Besucher, denn die beiden Buffets sollen Mitbringbuffets sein.

Das Internationale Fest beginnt am 4.Juni um 15 Uhr. Besteck und Geschirr müssen mitgebracht werden, Getränke gibt es dort. Die Veranstalter bitten fürs Buffet um internationale Speisen und Fingerfood, die nicht leicht verderblich sein sollen, da sie nicht gekühlt werden können.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren